Biersekte vernetzen!

Biersekte empfehlen:
Biersekten-Gruppen bei:
Facebook-Gruppe Twitter-Seite MeinVZ-Seite GooglePlus
Pinterest

Veranstaltungen

Januar 2018 Februar 2018 März 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Woche 6 1 2 3 4
Woche 7 5 6 7 8 9 10 11
Woche 8 12 13 14 15 16 17 18
Woche 9 19 20 21 22 23 24 25
Woche 10 26 27 28
Veranstaltung ergänzen Veranstaltung ergänzen

Bierige Geschenkideen

Anzeigen



Angebote im BS-Shop

Advertisement
Aktuelles aus der Welt des Bieres und der Biersekte

Deutsche tranken zuletzt wieder mehr Bier
Mittwoch, 11. November 2009
Quelle: www.handelsblatt.com

Der Bierdurst der Deutschen nimmt wieder zu, wenn auch nur minimal um 0,4 Prozent. Dennoch: Das hat es seit Jahren nicht gegeben. Über die Gründe spekulieren die Statistiker. Indirekt dürfte die Wirtschaftskrise für den Bierdurst gesorgt haben.

Den kompletten Artikel kann man hier lesen.

 

 
Großbrand in Brauerei Schleicher - 750.000 Euro Schaden
Freitag, 6. November 2009
Quelle: Bayerische Polizei

KALTENBRUNN, IZTGRUND, LKR. COBURG. In den frühen Montagmorgenstunden des 2. November brannte der Dachstuhl des Brauereigebäudes "Schleicher" in Kaltenbrunn. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf rund 750.000 Euro. Personen kamen nicht zu Schaden.

Kurz vor vier Uhr entdeckte ein Zeitungsausträger die Flammen im Dachstuhl des freistehenden Brauereigebäudes. Sofort alarmierte Feuerwehren aus dem Umland konnten ein Übergreifen der Flammen auf das Wohngebäude verhindern. Kurz vor sechs Uhr hatten die rund 100 Feuerwehrleute das Feuer gelöscht. Erst vor knapp zwei Jahren hatten die Besitzer einen Großteil des Brauereigebäudes, in dem sich auch das Sudhaus befindet, renoviert.

Ursächlich für den Brand dürfte nach ersten Erkenntnissen ein technischer Defekt gewesen sein. Die Brandermittler der Coburger Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen.

 

 
Ostprodukte im ÖKO-TEST: Köstritzer ist "sehr gut"
Montag, 2. November 2009
Quelle: Köstritzer
 
Bad Köstritz: Mit dem Gesamturteil „sehr gut“ bewertet das  Verbrauchermagazin ÖKO-TEST Köstritzer Schwarzbier in der heute erschienenen November-Ausgabe. Anlässlich des 20-jährigen Mauerfall-Jubiläums widmete sich die Redaktion gezielt 28 Produkten, darunter 27 Lebensmittel, die aus den neuen Bundesländern stammen. Die Bewertung orientierte sich vor allem an der Qualität der Inhaltsstoffe sowie an sensorischen Merkmalen auf der Basis von Geschmack, Geruch, Aussehen etc. Köstritzer Schwarzbier überzeugte dabei  ausnahmslos: „Wir haben das Schwarzbier getestet und sind rundum zufrieden: In der Sensorikprüfung erzielt das Köstritzer durchweg sehr gute Noten. Das dunkle mahagonifarbene Bier ist glanzklar, schmeckt röstaromatisch, hat eine deutliche Kaffeenote und sein Schaum ist  stabil und feinporig“, so die Redaktion.

Im Firmensitz in Bad K
Schwarzbierpokal
Schwarzbierpokal
östritz, wo höchster Wert auf Qualitätssicherung gelegt und regelmäßig in das Qualitätsmanagement investiert wird, ist man stolz auf das Urteil. Brauerei-Geschäftsführer Albrecht Pitschel: „Wir fühlen uns in unserer Arbeit bestätigt. Im Rahmen unseres betrieblichen Qualitätsmanagements werden durch unser eigenes Labor sämtliche Produktionsabschnitte nachverfolgt und untersucht. Erst bei Einhaltung aller Parameter verlässt unser Bier die Werkshallen. Zusätzlich überprüfen auch unabhängige Qualitätsinstitute sowohl Malz, Hopfen, Wasser als auch die Fertigprodukte. Die Ergebnisse zeigen uns, dass wir den Anforderungen nicht nur genügen, sondern in vielen Parametern auch deutlich besser abschneiden, als es die gesetzlichen Grenzwerte vorschreiben.“ 

Ein weiterer Aspekt, der Geschäftsführung und Mitarbeiter mit Stolz erfüllt: Nur wenige der von ÖKO-TEST untersuchten Artikel eroberten bis heute den bundesweiten Markt. Köstritzer ist dies gelungen: „Als einzige deutsche Biermarke verzeichnen wir einen gleich starken Absatz in Ost und West und verfügen deutschlandweit über eine relevante Distribution“, so Pitschel. Die Spezialität aus Bad Köstritz ist in 13 von 16 Bundesländern Marktführer und gilt bei vielen Deutschen als Synonym für Schwarzbier schlechthin.

 

 
Samuel Adams arbeitet mit der ältesten Brauerei der Welt zusammen
Samstag, 31. Oktober 2009
Quelle: www.weihenstephaner.de

Die Bayerische Staatsbrauerei Weihenstephan und die führende Spezialbrauerei Amerikas nutzen gemeinsam 1000 Jahre kollektiver Braukunst

Dr. Josef Schrädler, Direktor der Bayerischen Staatsbrauerei Weihenstephan und Jim Koch, Bierbrauer und Gründer von Samuel Adams, stellten heute ihr Partnerschaftsprojekt vor und kündigten zum Frühjahr 2010 eine gemeinsam entwickelte neue Bierkreation an. Weihenstephan, im Jahr 1040 von Benediktinermönchen gegründet, ist die älteste Brauerei der Welt. Jede Charge der Weihenstephaner Biere wird von Bierexperten auf Farbe, Duft, Konsistenz des Schaums und Geschmack kontrolliert. Gegründet im Jahr 1984 gehört Samuel Adams zu den Pionieren der amerikanischen Spezialbrauereibewegung. Das erste in der Brauerei gebraute Bier, das Samuel Adams Boston Lager, gehörte zu den Vorreitern der Spezialbierrevolution in den USA, die eine Renaissance von in kleinen Mengen gebrauten, geschmacksintensiven Biersorten einleitete. Verankert in traditioneller Braukunst erproben die Brauer von Samuel Adams ständig innovative Biersorten und Brautechniken. Beiden Brauereien gemeinsam ist die Leidenschaft für Kunst und Technik des Bierbrauens und beide sind stolz darauf, mit hochwertigsten Zutaten preisgekrönte Biere von Weltklasse herzustellen.

„Die Brauerei Weihenstephan ist ein Mekka für Bierbrauer und Bierliebhaber weltweit. Jeder Bierbrauer fühlt in dieser Brauerei eine gewisse Ehrfurcht vor dieser langen Tradition“, so Jim Koch, Brauer und Gründer von Samuel Adams. „Es ist eine große Ehre, gemeinsam mit Weihenstephan die Grenzen des Reinheitsgebots auszuloten und hier ein Bier zu brauen, das einen neuen Höchststandard in der Braukunst repräsentiert.“

„Diese Reise, auf die wir uns gemeinsam mit Samuel Adams begeben haben, ist beispiellos in der Bierwelt“, erklärt Dr. Josef Schrädler, Direktor von Weihenstephan. „Gemeinsam mit Jim und seinem Brauerteam schreiben wir Geschichte. Indem wir unsere herkömmlichen Brauverfahren auf den Kopf stellen, werden wir ein innovatives Bier herstellen, bahnbrechend, köstlich und einzigartig.“
In ihrer beinahe zweijährigen Zusammenarbeit haben die Bierbrauer von Samuel Adams und Weihenstephan innerhalb der Grenzen des Reinheitsgebots neue Brauverfahren erforscht und so eine innovative Biersorte perfektioniert. In den USA und in Deutschland soll ihr noch namenloses kräftiges und helles Biers im Frühjahr in verkorkten Flaschen auf den Markt kommen. Dieses perlende, champagnerähnliche Bier wird trotz seiner über 10 Volumenprozent Alkohol einen sehr trockenen und kräftigen Geschmack aufweisen und vorgefasste Meinungen über die Begrenzungen des deutschen Reinheitsgebots erschüttern. Das Gemeinschaftsprodukt von Weihenstephan und Samuel Adams vereint neues Denken aus der Welt der amerikanischen „Extrembiere“, Tradition und die Achtung des deutschen Reinheitsgebots aus dem Jahr 1516, das beim Bierbrauen die Verwendung von nur vier Zutaten vorschreibt: Malz, Hopfen, Wasser und Hefe. Die Braumeister von Samuel Adams und Weihenstephan ernten die Früchte von 1000 Jahren Brauerfahrung und kombinieren sie mit amerikanischem Erfindungsgeist, um mit den vier klassischen Zutaten ein komplexes hervorragendes Bier mit hohem Alkoholgehalt zu brauen. Dieses neue Bier wird ab Frühjahr 2010 Bierkenner in der ganzen Welt begeistern.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.samueladams.com.

 

 
Neuer Upload-Service bei der Biersekte
Mittwoch, 28. Oktober 2009
Seit wenigen Tagen bieten wir auf unserer Seite ein neuen Service an: Brauereien, Unternehmen aus der Bierbranche &  der Gastronomie sowie alle, die auf unserer Seite eine Pressemitteilung rund ums Thema "Bier" veröffentlichen möchten, können dies nun kostenlos und bequem über unser Upload-Formular erledigen. Um die Qualität der "Neuigkeiten aus der Welt des Bieres" zu gewährleisten, behalten wir uns jedoch vor, Pressemitteilungen abzulehnen. Bitte beachtet auch, dass wir nur Artikel veröffentlichen, welche frei im Internet zugänglich und für die Weiterverbreitung bestimmt sind (Stichwort Urheberrecht & Copyright).

 

 
Mobiles Marketing: Mit dem iPhone Bier bestellen
Freitag, 23. Oktober 2009
Quelle: about-drinks.com / ad.monitoring

Die zweitgrößte US-Brauerei Miller/Coors versucht sich im Mobile Marketing und präsentiert zwei neue iPhone Applications.


Bei NEXT ROUND legt man sein iPhone auf den Tisch, lässt ein Logo mit drei stilisierten Hopfen rotieren und bestimmt, wer am Tisch das nächste Bier ausgeben muss. Die drei Hopfen stehen für das Triple Hops Brauverfahren, bei dem der Hopfen in drei Schritten zugegeben wird. Wenn geklärt ist, wer das Bier bezahlt, tritt die Applikation BEER TIME in Aktion. Mit ihr kann die Bestellung optisch an das Servicepersonal übermittelt werden. Dazu wählt man zuerst, ob Dose, Flasche oder frisch gezapft und dann die gewünschte Anzahl. Anschließend hält man einfach sein Telefon hoch und hofft, dass die Bedienung gute Augen hat und die Angaben auf dem Display erkennt. Der kostenlose Download der beiden Apps erfolgt über iTunes, eine Demonstration der Funktion bietet Miller auf seinem Bereich bei Facebook.
Bier bestellen auf dem IPhone.

Nach einem Bericht von ad.monitoring wird die praktische Lebenshilfe für Kneipengänger seit Anfang Oktober in einem speziellen TV-Spot vorgestellt. Ein junger Mann bestellt eine Runde für sich und zwei Freunde, indem er sein iPhone in Richtung Theke hält. Auf dem Display steht eine große 3 neben einer Flasche Miller Lite. Die junge Frau hinter der Theke hat die non-verbale Kommunikation offenbar verstanden, denn sie bringt die drei Flaschen an den Tisch. MillerCoors folgt mit seinem neuen Angebot dem Trend, den Marketingmix bei Produktwerbung um spielerische Applikationen oder echte Mehrwert-Dienste für Handys zu erweitern.

 

 
<< Anfang < Vorherige 71 72 73 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1121 - 1136 von 1165

Umfrage

Wieviele richtige Biergläser hast du zu Hause?
 

Anzeigen



Biersekte@Twitter