Biersekte vernetzen!

Biersekte empfehlen:
Biersekten-Gruppen bei:
Facebook-Gruppe Twitter-Seite MeinVZ-Seite GooglePlus
Pinterest
Besucher: 18219376

Veranstaltungen

April 2015 Mai 2015 Juni 2015
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Woche 18 1 2 3
Woche 19 4 5 6 7 8 9 10
Woche 20 11 12 13 14 15 16 17
Woche 21 18 19 20 21 22 23 24
Woche 22 25 26 27 28 29 30 31
Veranstaltung ergänzen Veranstaltung ergänzen

Bierige Geschenkideen

Angebote im BS-Shop

Advertisement
Willkommen bei der Ersten Deutschen Biersekte!

Die Nutzung unserer Seite ist nur für Personen über 16 Jahre erlaubt.

Werde Mitglied bei der Biersekte!

Biersekte - Alles rund ums Bier gibt's hier!
 
Neuigkeiten aus der Welt des Bieres

Rückblick auf die Generalversammlung des Schweizer Brauerei-Verbandes
Quelle: Schweizer Brauerei-Verband (SBV)
 
Doppelleu Brauwerkstatt AG neues Mitglied im Schweizer Brauerei-Verband
 
Die Generalversammlung des Schweizer Brauerei-Verbandes (SBV) hat heute einstimmig und mit Freude die Doppelleu Brauwerkstatt AG aus Winterthur als 17. Mitglied in ihre Reihen aufgenommen. Der gesamte Vorstand wurde für die nächste dreijährige Amtspe-riode einstimmig gewählt. Als Präsident wurde Dr. Markus Zemp per Akklamation bestä-tigt. Neuer Vize-Präsident ist Toni Schneider, Heineken Switzerland AG, Luzern. Er über-nimmt das Amt von Christoph Kurer, Brauerei Schützengarten AG, St. Gallen, welcher altershalber seinen Rücktritt erklärt hat. Die Generalversammlung hat statutarische Ge-schäfte abgehandelt, politische Entwicklungen – wie die Swissness-Thematik – diskutiert und Bilanz zum Tag des Schweizer Bieres 2015 gezogen. Die Generalversammlung fand bei der Brauerei Felsenau AG in Bern statt.

Doppelleu Brauwerkstatt AG als 17. Mitglied aufgenommen
 
Die Doppelleu Brauwerkstatt AG in Winterthur wurde im September 2012 gegründet und über-zeugte die schweizerische Biergemeinde von Anfang an mit ihren obergärigen Bierlinien "Chopfab" und "Doppelleu". Kreativität und unternehmerischer Mut haben dazu geführt, dass sich die Doppelleu Brauwerkstatt AG zu einer erfolgreichen und weiterhin expandierenden Brauerei entwickelt hat. "Wir heissen die Doppelleu Brauwerkstatt AG im Schweizer Brauerei-Verband herzlich willkommen", so Dr. Markus Zemp, Präsident des Schweizer Brauerei-Verbandes. Philip Bucher, Geschäftsführer Doppelleu Brauwerkstatt AG, über den Entscheid, ein Aufnahmegesuch zu stellen: "Wir wollen Verantwortung übernehmen, Lernende ausbilden und mitentscheiden können. Unser Aufnahmegesuch ist mit viel Wohlwollen entgegengenom-men worden. Das freut uns."
 
Dr. Markus Zemp als Präsident bestätigt
 
An der heutigen Generalversammlung stellte sich der gesamte Vorstand zur Wiederwahl und wurde von dieser einstimmig bestätigt. Per Akklamation wurde Dr. Markus Zemp für eine weite-re Amtsperiode von drei Jahren gewählt. Als neuer Vize-Präsident ist Toni Schneider, Heineken Switzerland AG, Luzern berufen worden. Er übernimmt das Amt von Christoph Kurer, Brauerei Schützengarten AG, St. Gallen, welcher altershalber seinen Rücktritt erklärt hat. An Christoph Kurers Stelle rückt dessen Nachfolger in der Brauerei Schützengarten AG, Reto Preisig, in den SBV-Vorstand nach.
 
Christoph Kurer zum Ehrenmitglied ernannt und mit Bierorden geehrt
 
Die Generalversammlung nutzte die Gelegenheit, Christoph Kurer für seine grossen Verdienste um das schweizerische Brauwesen und seinen jahrzehntelangen sowie unermüdlichen Einsatz für den Schweizer Brauerei-Verband zu danken und ihn zum Ehrenmitglied zu ernennen. Dr. Markus Zemp verlieh Christoph Kurer zudem den Orden "ad gloriam cerevisiae" (zum Ruhme des Bieres).
 
Christoph Kurer ist seit 1971 im Familienunternehmen Schützengarten tätig und übernahm früh Verantwortung. Bereits 1972 engagierte er sich im damaligen Schweizerischen Bierbrauerverein für die Schweizer Brauerei-Rundschau. Er war in der Folge in verschiedenen Kommissionen des Verbandes Mitglied und fungierte 25 Jahre als Präsident der Stiftung für wissenschaftliche Forschung. 12 Jahre war Christoph Kurer zudem Präsident des Arbeitgeberverbandes der Brauereien (VSB). Seit 1981 gehörte er dem Vorstand des Schweizer Brauerei-Verbandes an und bekleidete seit 2012 das Amt des Vize-Präsidenten. Für Christoph Kurer ist klar: "Mein Rücktritt erfolgt natürlich nicht aus Desinteresse oder Unlust, sondern aus Altersgründen. Ich habe immer gerne aktiv im SBV mitgewirkt, im Vorstand wie auch in diversen Kommissionen."
 
Swissness – Wasser ist für Bier "wesensbestimmend"
 
Neben der Abhandlung statutarischer Geschäfte standen die politischen Entwicklungen rund um die Swissness-Thematik im Vordergrund der Diskussionen. Der SBV nimmt positiv zur Kenntnis, dass der Bundesrat das Wasser im Bier als wesensbestimmend anerkennen will. Somit kann das Wasser an die Swissness des Bieres angerechnet werden. Zur Erinnerung: Die Aus-führungsverordnungen zu den Swissness-Bestimmungen sahen ursprünglich vor, die Anrech-nung des Wassers als Rohstoff für Lebensmittel an die Swissness auszuschliessen. Der SBV hat sich vehement gegen dieses Ansinnen ausgesprochen. Bier besteht zu rund 90 Prozent aus Wasser – dies sieht schon das Reinheitsgebot von 1516 vor. Würde nun der wichtigste Rohstoff Wasser von der Anrechnung an die Swissness ausgeschlossen, verbliebe beim Bier der Fokus auf den restlichen Rohstoffen, wie Hopfen und Malz. Da diese grossmehrheitlich importiert wer-den müssen, bliebe kein Kriterium mehr übrig, um ein in der Schweiz gebrautes Bier als schweizerisch auszuloben – ein unhaltbarer Zustand.
 
Revision Alkoholgesetz: Nein zu Alkoholverkaufsverbotszeiten
 
Auch die Revision des Alkoholgesetzes steht ganz weit oben auf der politischen Agenda der Braubranche. Dieses Geschäft befindet sich zurzeit in der Differenzbereinigung und wird vom Nationalrat voraussichtlich in der kommenden Sommersession beraten. Nach wie vor steht das Nachtverkaufsverbot für alkoholhaltige Getränke im Detailhandel von 22.00 bis 06.00 Uhr zur Debatte. Der Schweizer Brauerei-Verband lehnt dieses dezidiert ab. Verkaufsverbote stellen massive Eingriffe in die Wirtschaftsfreiheit dar. Es handelt sich um ein umstrittenes Instrument der Alkoholprävention, welches alle Konsumentinnen und Konsumenten gleichermassen treffen würde und somit nicht zielgruppenspezifisch ist. Auch vor dem Hintergrund des generell sinken-den Konsums alkoholhaltiger Getränke in der Schweiz ist ein solcher Eingriff in die Wirtschafts-freiheit strikte abzulehnen.
 
Erfolgreiche Durchführung des Tages des Schweizer Bieres 2015
 
Am 24. April 2015 fand der 4. Tag des Schweizer Bieres statt. Mit vielen Aktivitäten haben die Brauereien des Schweizer Brauerei-Verbandes die Bierkultur und Brauereitradition einer inte-ressierten Bevölkerung erlebbar gemacht. Der Start in die Biersaison 2015 ist gelungen. Am Abend des 24. Aprils 2015 wurde zudem der goldene Orden "ad gloriam cerevisiae" ehrenhalber an die Schauspielerin Kiki Maeder verliehen. Der Tag des Schweizer Bieres findet jeweils am letzten Freitag im April statt, das nächste Mal am 29. April 2016.

 
Noch mehr aktuelle Nachrichten...
 
 
 

Umfrage

Wie ist deine Meinung zum aktuellen Craft-Bier-Trend?
 

Biersekte@Twitter