Geschenktipp


Biersekte vernetzen!

Biersekte empfehlen:
Biersekten-Gruppen bei:
Facebook-Gruppe Twitter-Seite MeinVZ-Seite GooglePlus
Pinterest
Besucher: 16668878

Veranstaltungen

Juli 2014 August 2014 September 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Woche 31 1 2 3
Woche 32 4 5 6 7 8 9 10
Woche 33 11 12 13 14 15 16 17
Woche 34 18 19 20 21 22 23 24
Woche 35 25 26 27 28 29 30 31
Veranstaltung ergänzen Veranstaltung ergänzen

Bierige Geschenkideen

Angebote im BS-Shop

Advertisement
Willkommen bei der Ersten Deutschen Biersekte!

Die Nutzung unserer Seite ist nur für Personen über 16 Jahre erlaubt.

Werde Mitglied bei der Biersekte!

Biersekte - Alles rund ums Bier gibt's hier!
 
Ankündigung: Biersektentreffen am 6. September

Das diesjährige Biersektentreffen findet am 6. September in der Vereinsbrauerei Apolda statt. Dazu laden wir Freunde und Unterstützer der Biersekte, die uns schon seit einiger Zeit begleiten, herzlich ein.

Am 6. September findet in der Vereinsbrauerei Apolda der 17. Tag der Vereine statt. Erlebt mit uns von ca. 16 Uhr bis 23 Uhr ein abwechslungsreiches Programm mit Musik, Thüringer Spezialitäten und fassfrischem Bier. Interessierte Mitglieder erhalten zudem einen Einblick in die Kunst des Bierbrauens. Der Eintritt ist kostenfrei!

Für alle teilnehmenden Biersektenmitglieder stellen wir einen kostenfreien Transfer von Weimar nach Apolda und wieder zurück zur Verfügung. Abfahrt in Weimar ist gegen 15 Uhr geplant - die Rückfahrt für 23 Uhr. Die genaue Abfahrszeit und den Ort geben wir rund eine Woche vorher bekannt.

====> Jetzt zum Biersektentreffen anmelden!

 
Neuigkeiten aus der Welt des Bieres

Anheuser-Busch InBev setzt in Deutschland auf Premium
Quelle: Anheuser-Busch InBev Deutschland
 
Der deutsche Biermarkt zeigt in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres mit 3,1 Prozent Wachstum gegenüber dem Vorjahreszeitraum eine stabile Entwicklung. Langfristig betrachtet verliert der Biermarkt in Deutschland seit Jahren Volumen von fast 1 Millionen Hektolitern jährlich.

Anheuser-Busch InBev hat vor diesem Hintergrund schon im letzten Jahr die Weichen für sein Deutschlandgeschäft gestellt, um profitabel wachsen zu können: eine klare Konzentration auf die Hauptmarken (Beck’s, Hasseröder, Franziskaner) und die Verfolgung einer Premiumstrategie mit diesen Marken.

Nachdem das Unternehmen für das Gesamtjahr 2013 7,1 Prozent an Menge verlor, zeigen sich im ersten Halbjahr 2014 die erste Erfolge der langfristig angelegten Premium-Strategie. In den ersten sechs Monaten verlor das Deutschlandgeschäft des Unternehmens insgesamt um 1,0 Prozent an Absatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum. In der Entwicklung zeigt sich deutlich, das der eingeschlagene Weg funktioniert: im zweiten Quartal 2014 legte der Absatz in Deutschland um 3,2 Prozent zu.

Anheuser-Busch InBev hatte nach 2013 auch im Februar 2014 noch einmal Preiserhöhungen für seine Marken vorgenommen. Wir betrachten die Marktentwicklung langfristig. Unsere Premiummarken wie Beck’s, Hasseröder und Franziskaner zeigen sich gut aufgestellt. Anfang 2014 haben wir für alle Marken Preiserhöhungen durchgesetzt.

Mit dem Ende April vorgestellten „Cool Pack“ haben wir für Beck’s eine Verpackungsneuheit auf den Markt gebracht, die sich an den Bedürfnissen des Konsumenten orientiert. Der Achterpack hat einen wasserdichten Eisbehälter in der Verpackung integriert, der einfach mit Eiswürfeln befüllt werden kann, um überall kühlen Beck’s-Genuss zu sichern. Wir sehen Wachstumspotenziale durch Verpackungsideen für starke Marken, die dem Konsumenten Mehrwert bieten und perfekt zum Konsumanlass passen.

Die mit den Preiserhöhungen im ersten Effekt verbundenen Mengenverluste sind in einem preisaggressiven Marktumfeld kalkulierbar: Da viele Verbraucher sehr preisorientiert einkaufen, ist ein Absatzverlust unmittelbar nach der Preiserhöhung vorhersehbar. Mit den Preiserhöhungen hat sich Anheuser-Busch InBev langfristig für den qualitativen Weg entschieden; das richtige Maß an Profitabilität ist Voraussetzung, um auch weiterhin in die Marken investieren zu können und so zukünftige Wachstum und Erfolg des Unternehmens zu gewährleisten. Die Zahlen bestätigen uns in unserem Weg, langfristig erfolgreich zu sein und so nachhaltig in unsere Marken investieren zu können.

Weltweit legte der Absatz vom Mutterkonzern Anheuser-Busch InBev im ersten Halbjahr um 2,6 Prozent auf 224,9 Millionen HL zu – der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen wuchs um 10,1 Prozent auf 8,73 Milliarden Dollar.

Anheuser-Busch InBev Deutschland
 
Anheuser-Busch InBev Deutschland (Beck’s, Franziskaner, Hasseröder) mit Hauptsitz in Bremen ist ein Tochterunternehmen des weltweit führenden Braukonzerns Anheuser-Busch InBev und ist im deutschen Biermarkt der zweitgrößte Brauereikonzern. Das Unternehmen beschäftigt rund 2.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Deutschland.

 
Noch mehr aktuelle Nachrichten...
 
 
 

Anzeigen


Umfrage

Worauf könntet ihr eher einen Monat lang verzichten - Bier oder Sex?