Biersekte vernetzen!

Biersekte empfehlen:
Biersekten-Gruppen bei:
Facebook-Gruppe Twitter-Seite MeinVZ-Seite GooglePlus
Pinterest

Veranstaltungen

Juli 2017 August 2017 September 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Woche 31 1 2 3 4 5 6
Woche 32 7 8 9 10 11 12 13
Woche 33 14 15 16 17 18 19 20
Woche 34 21 22 23 24 25 26 27
Woche 35 28 29 30 31
Veranstaltung ergänzen Veranstaltung ergänzen

Bierige Geschenkideen

Anzeigen



Angebote im BS-Shop

Advertisement
Lightweight Containers präsentiert neue KeyKeg Generation
Quelle: Lightweight Containers
 
Neue Technologie optimiert Produkteigenschaften von Einwegfässern aus PET

Lightweight Containers bringt das erste Mitglied einer neuen KeyKeg-Generation auf den Markt (Biersekte berichtete): das zylindrische KeyKeg20. Das neue Einwegfass verdankt seine einzigartigen Produkteinschaften der neu entwickelten Double Wall™ Technologie und ist ab dem ersten Quartal 2013 erhältlich.
 
Double Wall™ Technology
Double Wall™ Technology
Die Double Wall™ Technology kombiniert einen äußeren mit einem inneren Zylinder. Die beiden Fasswände sind elastisch verbunden. So hält das KeyKeg höherem Innendruck stand und verformt sich selbst unter hohem Druck kaum. Damit eignet es sich besonders für stark karbonisierte Erfrischungsgetränke und obergärige Schankbiere.
 
Wie bei den Vorläufermodellen befindet sich auch im Inneren des KeyKegs20 ein mehrlagiger Beutel, der mit Wein, Bier oder Softdrinks befüllt wird. Beim Zapfvorgang erhöht sich der Druck zwischen Füllbeutel und Fasswand, sodass das Getränk selbst nicht mit der einströmenden Luft in Kontakt kommt. Luftdicht verschlossen garantiert der Füllbeutel so beste Qualität. Auch äußere Einflüsse wie hohe Temperaturen während des Transports oder starke Feuchtigkeit in der Lagerung können dem doppelwandigen Einwegfass nichts anhaben: das KeyKeg20 ist widerstandsfähig und sicher im Gebrauch.
 
Mehrlagiger Füllbeutel schützt das Getränk
Mehrlagiger Füllbeutel schützt das Getränk
Dazu bietet die zylindrische Form logistische Vorteile, denn jetzt passen 80 PET-Fässer auf eine Palette. Die besondere Form und das geringe Gewicht ermöglichen Transporteinsparungen von bis zu 65 Prozent gegenüber Stahlfässern. Mit dem neuen Design, seinem ergonomischen Griff, dem leichten Gewicht und der hohen Stabilität erfüllt KeyKeg20 unmittelbar die Anforderungen der Nutzer. Gleichzeitig beansprucht es wenig Platz und passt in herkömmliche Gastonomiekühlschränke.
 
Neben den logistischen Vorteilen setzt das neue KeyKeg auch auf umweltfreundliche Materialien: Die KeyKeg-Außenschale ist zu 54 Prozent aus wiederverwertetem PET hergestellt, während der Griff vollständig aus recyeltem PP besteht.
 
Jan Veenendaal, Geschäftsführer der Lightweight Containers, erläutert die Hintergründe der neuen Entwicklung: „Das derzeitige KeyKeg ist bereits Marktführer. Gemäß unserer Zukunftsvision haben wir ein neues KeyKeg entwickelt, da wir an die gesamte Lieferkette denken. Wir sind erst dann mit unserem Produkt zufrieden, wenn wir die Anforderungen der Wirte, Lieferanten und Getränkehersteller erfüllen. Hunderte von Unternehmen aus 45 Ländern in der gesamten Lieferkette haben uns viele Fragen gestellt und uns auch vieles gelehrt. Das zylinderförmige KeyKeg20 ist das Ergebnis dieses jahrelangen Austauschs.”
 
QR-Codes und Sicherheitshinweiseauf der inneren Wand
QR-Codes und Sicherheitshinweiseauf der inneren Wand
Bert Hanssen, R&D Director der Lightweight Containers, fügt hinzu: „Wir haben zwei Jahre an der Entwicklung der Double Wall™ Technologie und der zylindrischen Form des KeyKeg20 gearbeitet. Lange schon wollten wir ein zylindrisches Fass herstellen, aber bislang konnten wir dies nicht mit unseren hohen Anforderungen an Formerhalt, Widerstandsfähigkeit und Druckwiderstand vereinbaren. Erst mit den neuen Bearbeitungstechnologien für PET wie Laserschnitt und Ultraschallschweißen rückte das Zylinderfass plötzlich in greifbare Nähe. Mit dem neuen Design der KeyKegs ist es uns jetzt gelungen, die Wünsche der gesamten Lieferkette zu erfüllen.“
 
Die vollautomatische Produktionslinie in Den Helder in den Niederlanden verfügt über eine Kapazität von 400 KeyKegs pro Stunde.
 
< zurück   weiter >

Umfrage

Wird deine Lieblings-Biermarke in Deutschland gebraut oder im Ausland?
 

Anzeigen



Biersekte@Twitter