Biersekte vernetzen!

Biersekte empfehlen:
Biersekten-Gruppen bei:
Facebook-Gruppe Twitter-Seite MeinVZ-Seite GooglePlus
Pinterest

Veranstaltungen

Januar 2017 Februar 2017 März 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Woche 5 1 2 3 4 5
Woche 6 6 7 8 9 10 11 12
Woche 7 13 14 15 16 17 18 19
Woche 8 20 21 22 23 24 25 26
Woche 9 27 28
Veranstaltung ergänzen Veranstaltung ergänzen

Bierige Geschenkideen

Anzeigen



Angebote im BS-Shop

Advertisement
Biersommelier-Verband schlagkräftig für die Zukunft aufgestellt
Quelle: Verbandes der Diplom-Biersommeliers / zweiblick
 
Weiterbildung und Neuorientierung waren zentrale Themen der Jahreshauptversammlung 2012

Anfang Dezember folgten über 130 Mitglieder der Einladung des Verbandes der Diplom-Biersommeliers zur Jahreshauptversammlung nach Augsburg. Gastgeber war Sebastian Priller-Riegele, amtierender Weltmeister der Sommeliers für Bier und Besitzer des Brauhauses Riegele. An der Verbandsspitze gab es überraschend einen Wechsel in den Verantwortlichkeiten. Zudem wurde Klaus Artmann als neues Mitglied für den Bereich Website in den Vorstand berufen. Mit dem neuen, alten Team blicken Präsidium und Verband gestärkt in eine spannende Zukunft. Neben der dritten Weltmeisterschaft der Sommeliers für Bier in München im Vorfeld zur drinktec steht 2013 ganz im Zeichen der Weiterqualifikation. „Master of Beer“ ist die neue Berufsbezeichnung, zu deren Erlangung eine mindestens zweijährige, intensive Ausbildung sowie der Biersommeliertitel als Zulassungsqualifikation gefordert wird.

Erstmals war der Jahreshauptversammlung eine Tagesveranstaltung vorgeschaltet, bei der die Biersommeliers ihr bestehendes Wissen auffrischen und sich neues aneignen konnten. Neben aktuellen Themen wie Biercocktails wurden alte, ausgestorbene Biersorten zum Leben erweckt und konnten verkostet werden. Neue Erkenntnisse zur Schankanlagentechnik sowie Geschichten und Wissenswertes zu Biermythen rundeten die Weiterbildung ab. Das Besondere an dieser Veranstaltung war, dass die Referenten aus den Reihen der Kollegen stammten, und dies zeigte auf anschauliche Weise, welches Expertenwissen im Verband gebündelt ist.

Auch bei der Jahreshauptversammlung drehte sich ein Großteil der Agendapunkte um die Weiterqualifikation der Mitglieder. Dr. Wolfgang Stempfl stellte den neuen Ausbildungsgang „Master of Beer“ vor. Eine mindestens zwei Jahre dauernde berufsbegleitende Weiterbildung, die sich durch eine Kombination aus Präsenzschulungen an verschiedenen vom „Institute of Masters of Beer“ akkreditierten Ausbildungsstätten und Selbststudium sowie einer abschließenden, schriftlichen Arbeit und einem Kolloquium auszeichnet.

Eine große Veränderung waren die angekündigten, außerordentlichen Wahlen bei genauer Betrachtung doch nicht. Präsident Axel Kiesbye, Kiesbye`s BIERkulturHAUS, und sein Stellvertreter Christoph Kämpf, Geschäftsführer der Karmeliten Brauerei Straubing,
Biersommelierverband Jahreshauptversammlung 2012
Biersommelierverband Jahreshauptversammlung 2012
tauschten die Plätze. Da sie aber auch bisher als Team die Geschicke des Verbandes sehr gut geleitet haben, wird es in den nächsten beiden Jahren bis zur turnusmäßigen Wahl erwartungsgemäß positiv und eingespielt weitergehen. „Aus beruflichen Gründen möchte ich von meinem derzeitigen Amt als Präsident aus der Verbandsspitze zurück in die Reihen des operativen Vorstandes treten. In erster Linie um den Verband zu stärken, da ich mich in absehbarer Zeit nicht mehr mit der Intensität der Verbandsarbeit widmen kann wie in der Vergangenheit. Die letzten sieben Jahre waren wunderbar. Es war eine herausfordernde, aber tolle Zeit, einen Verband wie den unseren aufzubauen und auf den Weg zu bringen. Ich hatte das Vergnügen eine Reihe engagierter Arbeitskreise zu betreuen und habe den Erfahrungsaustausch im Vorstand mit den Kollegen sehr genossen“, begründete Axel Kiesbye seinen Wechsel.

„Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe und die Herausforderung, den Verband weiter zu professionalisieren, und den Kollegen so eine gute Plattform zur Präsentation zu bieten. Es ist gut, dass wir trotz dieser Änderungen auf Kontinuität im Vorstand setzen können und ich vor allem in der nächsten Zeit mit Axel Kiesbye einen erfahrenen Verbandsmann an meiner Seite habe. 2013 wird für den Verband, aber auch die gesamte Bierbranche ein spannendes Jahr und mit dem Anbinden der Weltmeisterschaft der Sommeliers für Bier an die internationale Fachmesse drinktec in München ist uns in meinen Augen ein öffentlichkeitswirksamer Clou gelungen. Diesen haben wir in erster Linie dem Engagement von Wolfgang Stempfl zu verdanken“, blickt Christoph Kämpf in die nahe Zukunft.

Der neue Vorstand im Überblick in alphabetischer Reihenfolge
- Klaus Artmann (Website)
- Christoph Kämpf (Präsident)
- Axel Kiesbye (stellvertretender Präsident)
- Marlene Skoff (Finanzen)
- Dr. Wolfgang Stempfl (Ausbildungsleiter)
- Fritz Wülfing (Schriftführer)

Sebastian Priller-Riegele bot mit seinem Team, darunter Biersommelierkollegen, ein bieriges und abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Gastgeber der nächsten Jahreshauptversammlung wird die Brauerei Stiegl, Salzburg, wie Riegele Mitglied der Freien Brauer, sein.

Über den Verband

Der in Leutschach, Österreich, ansässige Verband der Diplom-Biersommeliers wurde 2005 ins Leben gerufen. Mit fast 400 Mitgliedern stellt sich der noch junge Verband bereits sehr schlagkräftig dar. Mehr als 800 Biersommeliers weltweit wurden bisher bei Doemens in Gräfelfing sowie in Kiesbye`s BIERkulturHAUS in der Nähe von Salzburg oder in weiteren lizenzierten Ausbildungsorten weltweit von den Ausbildern der Doemens Academy geschult. In Italien wird der vierte Kurs demnächst einen weiteren Schwung an Kollegen nach erfolgreicher Teilnahme verabschieden und das Interesse an den neuen Kursen in Brasilien ist so hoch, dass diese jeweils bei Bekanntgabe der neuen Termine sofort ausgebucht sind. In den USA konnten die Gespräche mit der lizenzierten Ausbildungsstätte Oktober 2011 erfolgreich abgeschlossen werden, sodass der Verband nun auch erste Kollegen aus Amerika begrüßen kann und damit einen weiteren Grad der Internationalisierung erreicht hat. Erste Gespräche im asiatischen Raum lassen vermuten, dass in nächster Zeit auch asiatische Kollegen Interesse zeigen, dem Verband beizutreten. Für weitere Details klicken Sie bitte auf www.biersommelier.de.
 
< zurück   weiter >

Umfrage

Wo kaufst du bevorzugt deine Lieblingsbiere?
 

Anzeigen



Biersekte@Twitter