Biersekte vernetzen!

Biersekte empfehlen:
Biersekten-Gruppen bei:
Facebook-Gruppe Twitter-Seite MeinVZ-Seite GooglePlus
Pinterest

Veranstaltungen

März 2017 April 2017 Mai 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Woche 13 1 2
Woche 14 3 4 5 6 7 8 9
Woche 15 10 11 12 13 14 15 16
Woche 16 17 18 19 20 21 22 23
Woche 17 24 25 26 27 28 29 30
Veranstaltung ergänzen Veranstaltung ergänzen

Bierige Geschenkideen

Anzeigen



Angebote im BS-Shop

Advertisement
Bier und Wein, das ist fein: "SIN No. 8" - neues "Wein-Bier-Mischgetränk"
Samstag, 31. Mai 2014
Quelle: Zimmermann-Graeff & Müller GmbH & Co. KG (zgm.de und openpr.de)
 
Gemäß dem Volksmund, der behauptet „Bier auf Wein, das lass sein,“ gilt eine Mischung dieser beiden Getränke nahezu als Todsünde. Die Weinkellerei Zimmermann-Graeff & Müller GmbH & Co. KG (ZGM) jedoch stellt ab Ende März 2014 ein „undenkbares“ Kombi-Produkt her: „SIN No. 8“, das neue Wein-Bier-Mischgetränk.

„Wir wollten den Versuch wagen, Bier und Wein zu mischen und als Getränk auf den Markt zu bringen. Heraus kam ein Produkt, das aus unserer Sicht sehr gefällig, nahezu süffig ist und bei dem die Süße des Weins mit der Herbe des Biers ein spannendes Spiel abgibt,“ erläutert Johannes Hübinger, Geschäftsführer ZGM, die Entstehung des neuen Getränks. Der Name ist aus seiner Sicht Programm, denn „sin“ ist das englische Wort für Sünde. Und da es bereits sieben Todsünden gibt, steht die neue „sündhaft gute, aber eigentlich verbotene“ Mischung für die achte.

„Handelspartner und Konsumenten, denen SIN No. 8 vorab angeboten wurde, zeigten sich begeistert und aufgeschlossen neugierig,“ so Johannes Hübinger. Zielgruppe sind 25- bis 45-jährige Frauen und Männer, die tendenziell „open-minded“ sind. Das Getränk soll im Lebensmittel- und Getränkehandel in der Kategorie „Cocktails“ geführt werden, bewusst nicht in der Bier- oder Weinabteilung. Die Einzelflasche mit 0,275 Liter Inhalt kostet 0,99 Euro inkl. MwSt. (unverbindliche Preisempfehlung).

Die Entstehung der Idee

Dominik Hübinger, Geschäftsführer ZGM, ist als echter Moselaner ein absoluter Wein-Fan. Bei jeglichen Festen und Feierlichkeiten im Freundes- und Bekanntenkreis kommt ihm nur eins ins Glas: der Saft der Reben, die an den steilen Hängen des Moseltals reifen. Bier, in welchen Variationen auch immer, schmeckt ihm einfach nicht. In einem unbeobachteten Moment während einer Party nutzten zwei seiner Freunde die Gunst der Stunde und begingen eine Sünde, die beim bloßen Gedanken daran das Blut in den Adern gefrieren lässt: Sie nahmen ein Glas Bier und gossen Weißwein hinein. Vielleicht würde ja dieses „Getränk“ dem ZGM-Geschäftsführer schmecken. Dominik Hübinger ließ sich überreden und kostete die „neue Kreation“ seiner Freunde. Er war begeistert. „Endlich ein Bier (-Mischgetränk), das schmeckt,“ so Dominik Hübinger. Gemeinsam mit den Produktentwicklern von ZGM feilte er weiter an der perfekten Rezeptur bis schlussendlich ein Getränk entstand, das so undenkbar, verboten anders und doch sündhaft gut ist. „Nach den sieben Todsünden – Hochmut, Habgier, Wollust, Rachsucht, Maßlosigkeit, Neid und Faulheit – folgt jetzt SIN No. 8: ein Wein-Bier-Mischgetränk,“ erläutert Dominik Hübinger die Idee hinter dem Produktnamen „SIN No. 8“.
 
< zurück   weiter >

Umfrage

Das erste Getränk nach meinem Freizeitsport ist meist ein...
 

Anzeigen



Biersekte@Twitter