Biersekte vernetzen!

Biersekte empfehlen:
Biersekten-Gruppen bei:
Facebook-Gruppe Twitter-Seite MeinVZ-Seite GooglePlus
Pinterest

Veranstaltungen

Februar 2017 März 2017 April 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Woche 9 1 2 3 4 5
Woche 10 6 7 8 9 10 11 12
Woche 11 13 14 15 16 17 18 19
Woche 12 20 21 22 23 24 25 26
Woche 13 27 28 29 30 31
Veranstaltung ergänzen Veranstaltung ergänzen

Bierige Geschenkideen

Anzeigen



Angebote im BS-Shop

Advertisement
WeldeBiere für entspannte Auszeiten
Dienstag, 16. September 2014
Quelle: Weldebräu GmbH & Co KG / Donner & Doria Public Relations GmbH

Die badische Braumanufaktur ist jetzt Mitglied bei „Slow Brewing“, der Vereinigung für Prädikatsbiere

Wer ein gutes WeldeBier in Ruhe genießt, tut etwas für sein Wohlbefinden. WeldeBiere sind für entspannte Auszeiten genau das Richtige, was die badische Braumanufaktur jetzt auch mit dem Zertifikat des Vereins „Slow Brewing Brauen mit Zeit für Geschmack e. V.“ nachweist: Welde hat somit die Aufnahmeprüfung in die Vereinigung der Prädikatsbiere bestanden.

Welde-Chef Dr. Hans Spielmann: „Dieses Zertifikat freut uns riesig, denn die Philosophie des Vereins Slow Brewing entspricht genau
Welde Biersommelier Stephan Dück
Welde Biersommelier Stephan Dück
unserer eigenen Vorstellung und Haltung, die wir bei der handwerklichen Herstellung unserer Biere umsetzen, von den Rohstoffen bis zur Kältereifung.“ Die Anforderungen des Vereins „Slow Brewing“ sind die höchsten, die es in der Branche gibt. Sie reichen von ökonomischer und ökologischer Nachhaltigkeit über regionale Wertschöpfung bis hin zur Authentizität der Marke.

Der Begriff „Slow“ steht hier im Fokus, erläutert Spielmann. Als der Inhaber der Braumanufaktur vor einem Jahr um die Welt reiste, um die besten Biere zu finden, stellte er fest: Alle Brauer dieser hervorragenden Biere arbeiteten nach den Prinzipien des Slow Brewing, zu denen auch die Kältereifung gehört. „Ich habe überall mit Gleichgesinnten gesprochen, die mich darin bestätigt haben, dass das, was Welde schon immer macht, der richtige Weg ist.“ Das Slow-Prinzip bedeutet: Biere brauchen beste Rohstoffe, sensible Herstellung und Zeit zum Reifen. Darin liegt der Schlüssel zur Qualität guter Biere.

Slowbiere sind für Spielmann fester Bestandteil einer qualitativ hochwertigen Genusskultur: „Genuss geht aus meiner Sicht mit Maß einher – wir alle sind heute einer hektischen Umwelt ausgesetzt und brauchen Rückzugsorte und Pausen. Ein nachhaltig gebrautes gutes Bier ist der perfekte Begleiter für kleine Auszeiten und Pausen im Alltag.“ Welde-Chef Spielmann ist überzeugt, dass die Zahl der Verbraucher, denen handwerklich hergestellte Getränke und Lebensmittel etwas wert sind, steigen wird, weil sie den Genuss zu schätzen wissen.

Über Welde

Welde ist eine familiengeführte Braumanufaktur, die seit 1752 in der Metropolregion Rhein-Neckar für traditionelle und innovative Braukunst steht. Durch die erste Mehrweg-Individualflasche auf dem deutschen Biermarkt, die tanzende WeldelustFlasche, hat Welde eine hohe Wiedererkennung und Identifikation geschaffen, die für ein junges, genussbetontes und kulturaffines Produkt steht. Diese klare Marktpositionierung wird unter anderem durch den WeldeKunstpreis und das große WeldeFest unterstützt. Neben der von Öko-Test mit der Note "Sehr gut" bewerteten Leitmarke Welde No. 1 Premium Pils (laut Fachpresse eine der vier Kult-Biermarken in Deutschland) produziert Welde das Bio-Bier "Naturstoff", Welde Kurpfalz Premium Export, ein Vollsortiment an Weizenbieren, darunter das Sportweizen (alkoholfrei), zweierlei Fassbrause auf Limonadenbasis sowie die Mixgetränke Naturradler und WeizenGrape (Hefeweizen Pampelmuse).
 
< zurück   weiter >

Umfrage

Bier in Plastikflaschen...
 

Anzeigen



Biersekte@Twitter