Biersekte vernetzen!

Biersekte empfehlen:
Biersekten-Gruppen bei:
Facebook-Gruppe Twitter-Seite MeinVZ-Seite GooglePlus
Pinterest

Veranstaltungen

Oktober 2017 November 2017 Dezember 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Woche 44 1 2 3 4 5
Woche 45 6 7 8 9 10 11 12
Woche 46 13 14 15 16 17 18 19
Woche 47 20 21 22 23 24 25 26
Woche 48 27 28 29 30
Veranstaltung ergänzen Veranstaltung ergänzen

Bierige Geschenkideen

Anzeigen



Angebote im BS-Shop

Advertisement
Pilsner Urquell Tankbier
Dienstag, 6. Oktober 2015
Quelle: Pilsner Urquell

Die Innovation für die Gastronomie

Pilsner Urquell präsentiert sich vom 06. bis 07. Oktober 2015 auf dem Bar Convent Berlin einem internationalen Fachpublikum. Da Bier in der Gastronomie und in Bars stets an Bedeutung gewinnt und Bier verstärkt als Begleiter zur einem hervorragenden Essen gewählt wird, wundert es nicht, dass das Thema bereits bei der letzten Veranstaltung zu einem der Trendthemen wurde. Die tschechische Traditionsbrauerei stellt deshalb auf Europas bedeutendster Premium-Fachmesse für die Bar- und Getränkeindustrie PILSNER URQUELL TANKBIER vor. Tankbier ist unpasteurisiertes Pilsner Urquell, das durch seine außergewöhnliche Frische im Geschmack begeistert.

Auf dem Bar Convent Berlin stellt Pilsner Urquell eine Innovation für die Gastronomie vor. Im Rahmen der Brew Berlin, der Teil des
Pilsner Urquell Tankbier
Pilsner Urquell Tankbier
Bar Convent Berlin, der zu Bühne für internationale Craft- und Biermarken wurde, präsentiert sich Pilsner Urquell mit Tankbier. Die Besonderheit dieser unpasteurisierten Bierspezialität liegt in der einzigartigen Frische. Das nach dem Originalrezept aus dem Jahr 1842 gebraute Pilsner Urquell wird in der Brauerei in Vakuumstahltanks gefüllt und innerhalb von 24 Stunden an seinen Bestimmungsort geliefert. Dort wird das Bier dann in Biertanks mit einem „Bag-in-Box“ gefüllt. Diese Stahltanks haben lebensmittelechte Kunststoffbeutel integriert, in die das Tankbier abgefüllt wird. Zum Zapfen wird Luft zwischen den flexiblen Beutel und den Stahltank gepresst, wodurch der nötige Druck für den Zapfvorgang erzeugt wird. Durch diese simple jedoch revolutionäre Transport- und Zapfart, kommt Pilsner Urquell auf dem Weg vom Braukessel bis ins Glas des Konsumenten zu keiner Zeit mit externem Sauerstoff oder externer Kohlensäure in Berührung. Tankbier bietet dadurch ein ganz besonderes Genusserlebnis. Der luftdichte Transport, das Zapfen ohne Kohlensäure und der Verzicht auf das Pasteurisieren machen Tankbier zu einem besonderen Genuss. Frischer kann das erste Pilsner der Welt nicht gezapft und serviert werden. Bei jedem Schluck kommt der Geschmack des würzig herben Saarzer Aromahopfens und des dezent süßlichen Pilsner Malzes noch intensiver zur Geltung. Die Kombination aus feinherber Bitternote und den malzigen Aromen von geröstetem Getreide und Karamell verleihen Pilsner Urquell seinen milden und cremigen Geschmack und machen es zu einem Original.

Das unpasteurisierte Tankbier ist nur begrenzt haltbar und muss innerhalb von drei Wochen nach Auslieferung und innerhalb von fünf Tagen nach dem Öffnen des Tanks konsumiert werden. Nur so kann die außergewöhnliche Frische bei jedem Schluck garantiert werden. Frische und Qualität, die in der Gastronomie sowie in Bars gefragt sind. Bisher gibt es Tankbier in Deutschland nur im “Zum Böhmischen Dorf“ und bei “Birgit und Bier“ in Berlin zu genießen. Eine weitere Pilsner Urquell Tankbierbar wird im Oktober in Hamburg eröffnen.

Vor Ort werden Robert Lobovsky, Beer Master aus Pilsen, und Frank Höhler, Geschäftsführer SABMiller Deutschland, dem Fachpublikum für alle Fragen zu Tankbier und zu Pilsner Urquell zur Verfügung stehen. Frank Höhler ist auch Gesprächsteilnehmer bei der Podiumsdiskussion „Die Besten ihrer Klasse“ am Dienstag den 06. Oktober um 13.45 Uhr auf der Mixology Stage. Dort wird Rory Lawton ein Gespräch über Innovationen und Wachstum mit Vertretern der führenden Brauereien führen.

Bar Convent Berlin – 06. Und 07. Oktober 2015 - Pilsner Urquell - Halle 3, Stand C09
 
< zurück   weiter >

Umfrage

Warst du schonmal auf einem Bierfestival oder auf einer Bierbörse?
 

Anzeigen



Biersekte@Twitter