Biersekte vernetzen!

Biersekte empfehlen:
Biersekten-Gruppen bei:
Facebook-Gruppe Twitter-Seite MeinVZ-Seite GooglePlus
Pinterest

Veranstaltungen

Januar 2017 Februar 2017 März 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Woche 5 1 2 3 4 5
Woche 6 6 7 8 9 10 11 12
Woche 7 13 14 15 16 17 18 19
Woche 8 20 21 22 23 24 25 26
Woche 9 27 28
Veranstaltung ergänzen Veranstaltung ergänzen

Bierige Geschenkideen

Anzeigen



Angebote im BS-Shop

Advertisement
Karlsberg Brauerei mit stabilem Halbjahresergebnis 2016
Mittwoch, 7. September 2016
Quelle: Karlsberg Brauerei GmbH

Die Karlsberg Brauerei GmbH hat ihre Zahlen zum ersten Halbjahr 2016 bekannt gegeben. In den ersten sechs Monaten dieses Jahres hat die Gesellschaft die Umsatzerlöse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 81,9 Mio. € auf 84,1 Mio. € leicht gesteigert und ein Halbjahresergebnis in Höhe von über 1,7 Mio. € erreicht. So konnte die Gesellschaft ihr Ergebnis trotz eines schwierigen Marktumfeldes und der Kosten für die erfolgreiche zweite Anleiheemission in Höhe von rund 0,4 Mio. € in etwa auf Vorjahresniveau halten.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erhöhte sich in den ersten sechs Monaten um 0,8 Mio. € auf 8,6 Mio. €, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag mit 4,1 Mio. € ebenfalls über dem Vorjahreszeitraum.

Ralph Breuling, CFO der Karlsberg Brauerei GmbH: „Wir sind mit der Ergebnissituation zufrieden und sehen weiterhin die Erfolge unserer strategischen Ausrichtung sowie unserer kontinuierlichen Kostenstrukturverbesserungen.“

Für das Gesamtjahr 2016 erwartet die Geschäftsführung der Karlsberg Brauerei zwar einen rückläufigen Umsatz aufgrund des gezielten Verzichts auf Produktionsaufträge für Handelsmarken mit geringen Margen, jedoch ein Ergebnis in Höhe des um Sondereffekte bereinigten Vorjahresniveaus.

Im April 2016 hat die Karlsberg Brauerei GmbH ihre zweite Unternehmensanleihe (WKN A2AATX, ISIN DE000A2AATX6) mit einem Volumen von 40 Mio. € und einer Laufzeit von fünf Jahren erfolgreich platziert. Die Anleihe mit einem Zinskupon von 5,25 % kann seither im Entry Standard für Anleihen der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt werden. Damit konnte die Karlsberg Brauerei ihre erste Anleihe aus dem Jahr 2012 frühzeitig refinanzieren und ihre mittel- bis langfristig ausgerichtete Finanzierungsstruktur optimieren.

Die beiden in 2015 erworbenen Tochterunternehmen, die französische Gastronomie-Vertriebsgesellschaft Karlsbräu CHR und die Vendis Gastro GmbH & Co. KG, ermöglichen es der Karlsberg Brauerei, sich noch stärker auf die Kernmärkte Saarland und Rheinland-Pfalz zu fokussieren und zusätzliches Wachstum im angrenzenden französischen Gastronomiemarkt zu generieren. Beide Gesellschaften verzeichneten erwartungsgemäß eine stabile Geschäftsentwicklung in den ersten sechs Monaten. Die Ergebnisse sind nicht im Halbjahresabschluss der Karlsberg Brauerei GmbH enthalten.
 
< zurück   weiter >

Umfrage

Wo kaufst du bevorzugt deine Lieblingsbiere?
 

Anzeigen



Biersekte@Twitter