Biersekte vernetzen!

Biersekte empfehlen:
Biersekten-Gruppen bei:
Facebook-Gruppe Twitter-Seite MeinVZ-Seite GooglePlus
Pinterest

Veranstaltungen

November 2017 Dezember 2017 Januar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Woche 48 1 2 3
Woche 49 4 5 6 7 8 9 10
Woche 50 11 12 13 14 15 16 17
Woche 51 18 19 20 21 22 23 24
Woche 52 25 26 27 28 29 30 31
Veranstaltung ergänzen Veranstaltung ergänzen

Bierige Geschenkideen

Anzeigen



Angebote im BS-Shop

Advertisement
Jeder zweite Bierkonsument hat Erfahrung mit Craft Bier
Freitag, 29. September 2017
Quelle: mer/drinktec

Das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage in der deutschen Bevölkerung zeigt: Bereits jeder zweite Bierkonsument in Deutschland hat Erfahrung mit Craft Bier.

Läuft Craft Bier den etablierten Bieren langsam den Rang ab? Das wollten die Organisatoren der drinktec 2017, der Weltleitmesse für die Getränke- und Liquid-Food-Industrie, wissen. Das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage in der deutschen Bevölkerung zeigt: Bereits jeder zweite Bierkonsument in Deutschland hat Erfahrung mit Craft Bier. Und fast alle (98 Prozent), die es bereits probiert haben, wollen es wieder kaufen und auch an Freunde oder Bekannte weiter empfehlen.

Befragt wurden 1.001 Bundesbürger ab 18 Jahren. Ziel war die Ermittlung der Marktakzeptanz von Craft Bier in Deutschland. Um ein einheitliches Verständnis von Craft Bier sicherzustellen, wurde es folgendermaßen definiert: „handwerklich gebraute Bierspezialitäten, die durch inhabergeführte Kleinstbrauereien in vielfältigen Sorten und kleinen Produktionsmengen zubereitet werden.“

Nach dieser Definition hat bereits gut jeder dritte Deutsche (36,5%) Craft Bier getrunken. Innerhalb der Bierkonsumenten liegt die Quote gar bei 49 Prozent. Besonders Craft Bier-affin sind Männer jeden Alters und junge Menschen im Alter von 25 bis 34 Jahren. Trotz seiner häufig nur regionalen Verfügbarkeit und - im Vergleich zu traditionellen Bieren - deutlich höherer Preise trinken zwei Prozent der Deutschen mehrmals pro Monat handwerklich gebraute Spezialitätenbiere.

Mit 98 Prozent liegt die Wiederkaufabsicht bei Craft Bier sehr hoch, und auch der Preis ist dabei kein Hindernis: so empfinden 42,5 Prozent der Craft Bier Erfahrenen das Preis-Leistungs-Verhältnis als mindestens ebenso gut wie bei herkömmlichen Bieren. Knapp 40 Prozent sind sogar bereit, für eine 0,33 Liter Flasche Craft Bier über 2,50 Euro zu bezahlen.

In Berührung mit den handwerklich gebrauten Spezialitätenbieren kommen die meisten Craft Bier Trinker (43 Prozent) in Bars oder Restaurants. Auch in Getränke- und Supermärkten hält der spezielle Gerstensaft zunehmend Einzug – dort haben 39,5 Prozent der Craft Bier-Konsumenten die Spezialitätenbiere gekauft. Neben diesen klassischen Vertriebskanälen spielen Erlebnisse eine wichtige Rolle für die zunehmende Marktdurchdringung, beispielsweise Bierverkostungen (30,7%) oder Brauereibesichtigungen (24,7%).

„Craft Bier ist für viele ein sehr emotionales, persönliches Produkt und profitiert daher von hohen Weiterempfehlungsquoten“, fasst Stefan Reiser, Leiter Marktforschung der Messe München und Initiator der Umfrage, die Ergebnisse zusammen. „Damit wächst seine Popularität und neue Kundensegmente werden erschlossen.“ Dies zeigt auch die Studie, denn knapp zwei Drittel der bisherigen Nicht-Konsumenten von Craft Bier wollen es in Zukunft testen.

Craft Bier wurde in den USA populär, als unabhängige Brauereien in den 70er Jahren begannen, hochwertige und hochpreisige Produkte in Konkurrenz zu den Mainstreambieren der etablierten Brauereien zu produzieren. Inzwischen ist die Welle längst nach Europa geschwappt. In Deutschland sind einige experimentierfreudige Nachwuchsbrauer, kaum der Uni entsprungen, längst Stars der Szene. Start-Ups wie „Munich Brew Mafia“, „Hoppebräu“ oder „Yankee & Kraut“ mischen mit phantasievollen Kreationen wie „Don Limone“ oder „Vogelwuid“ die deutsche Bierwelt auf. Auch die großen Brauereikonzerne haben mittlerweile das Potential von Craft Bier erkannt. Sie erweitern - wie derzeit etwa Becks und Köstritzer - ihr Sortiment oder gründen - wie Pils-Spezialist Bitburger - innovative Kreativableger.

Dank des Craft Bier Trends steigt auch die Zahl der Brauereien in Deutschland. Laut Deutschen Brauer-Bund gibt es derzeit 1.408 Braustätten in Deutschland, rund 100 Betriebe mehr als noch vor zehn Jahren. Dabei sind mehr als die Hälfte der deutschen Brauereien sogenannte Mikrobrauereien mit einem Jahresausstoß bis 1.000 Hektoliter. Der Dachverband rechnet damit, dass bei einer Fortsetzung des Wachstums die Marke von 1.500 Brauereien bis zum Jahr 2020 überschritten werden könnte.  

Natürlich ist Craft Beer auch auf der drinktec vom 11. bis 15. September - unmittelbar vor dem Oktoberfest - in den Münchner Messehallen ein großes Thema. Im Place2beer stellen viele bekannte Szenegrößen ihre Bierkreationen vor – Verkostung inklusive. Erstmals hat die drinktec, auf der rund 1.600 Aussteller alles rund um die Herstellung, Abfüllung und Verpackung von Getränken und Liquid Food präsentieren, auch einen eigenen Ausstellungsbereich für Hobby- und Kleinbrauer. Im Areal „Home&Craft“ finden sie passendes Equipment für den selbstgebrauten Gerstensaft. Zur drinktec, die nur alle vier Jahre stattfindet, werden über 70.000 Fachbesucher aus aller Welt erwartet. 
 
< zurück   weiter >

Umfrage

Mein Adventskalender hat hinter jedem Türchen...
 

Anzeigen



Biersekte@Twitter