Biersekte vernetzen!

Biersekte empfehlen:
Biersekten-Gruppen bei:
Facebook-Gruppe Twitter-Seite MeinVZ-Seite GooglePlus
Pinterest

Veranstaltungen

Juli 2017 August 2017 September 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Woche 31 1 2 3 4 5 6
Woche 32 7 8 9 10 11 12 13
Woche 33 14 15 16 17 18 19 20
Woche 34 21 22 23 24 25 26 27
Woche 35 28 29 30 31
Veranstaltung ergänzen Veranstaltung ergänzen

Bierige Geschenkideen

Anzeigen



Angebote im BS-Shop

Advertisement
Bayerns größtes Bierverkostungs-Festival findet bereits zum dritten Mal in Attenkirchen statt
Dienstag, 13. Mai 2014
Quelle: www.hallertauer-bierfestival.de / IMAGO 87
 
Rund 80 verschiedene Biere von 29 Brauereien • Rahmenprogramm mit  mehr als 20 Gruppen auf drei Musikbühnen bei freiem Eintritt • vielfältiges Kinderprogramm • erstmals Brauer-Marktplatz mit Spezialbieren • Hallertauer Marktstände • Auftakt-Open-Air am Freitag

Attenkirchen – „Tausende haben am Wochenende das Tor zur Hallertau eingerannt. Der Besucheransturm hat das 2. Hallertauer
Bierfestival in Attenkirchen zu einem Triumph gemacht“, schrieb die Presse vor zwei Jahren. Und die Besucher zeigten sich durchwegs begeistert vom Konzept des größten Bierverkostungsfestivals in Bayern, das viele Alleinstellungsmerkmale aufweist: die einzigartige Biervielfalt, das abwechslungsreiche Musik- und Unterhaltungsprogramm, die ganz besondere Atmosphäre im Zentrum des „Bierdorfes Attenkirchen“ und ganz sicher auch der nicht-kommerzielle Charakter der Veranstaltung. Veranstalter ist die Gemeinde Attenkirchen und annähernd 400 Bürger aller Vereine im Ort engagieren sich ehrenamtlich für diese Veranstaltung: bei der Organisation, beim Auf- und Abbau, beim Bierausschank, bei der Logistik oder der Werbung. Deshalb findet dieses Spektakel, das für die 2.600-Einwohner-Gemeinde ein ganz erheblicher Kraftakt ist, auch nur alle zwei Jahre statt. In rund sechs Wochen ist es nun wieder soweit. Das 3. Hallertauer Bierfestival findet vom 13. - 15. Juni statt - mit einem neuem Rekord von mehr als 80 Bieren von Brauereien der Hallertau und ausgewählten Gast-Brauereien. Auch das Rahmenprogramm steht bereits weitgehend: Rund 20 Musikgruppen unterschiedlichster Stilrichtungen werden die Besucher auf drei Bühnen bei freiem Eintritt unterhalten. Dazu gibt es zahlreiche Marktstände mit Kunsthandwerk und kulinarischen Spezialitäten der Region. Das betreute Kinderprogramm wird wieder im Pfarrgarten angeboten. Die Bewirtung der Besucher übernehmen einmal mehr die örtlichen Gastronomen.

Bewährtes Konzept mit neuen Impulsen
 
Das bewährte Konzept des Bierverkostungsfestivals wird beibehalten. Der Besucher kommt auf das Festivalgelände, erwirbt ein Festkrügerl (0,25l, € 2,50) sowie beliebig viele Biertaler (€ 2,00), für die er an den vier Großschänken jeweils ein Bier seiner Wahl bekommt. Eine Orientierung, welche der 80 Biere, die an den vier Großschänken sowie auf dem neu geschaffenen Brauer-Marktplatz angeboten werden, liefert der großformatige Aushang bzw. das ausführliche Festprogramm, das gratis verteilt wird. „So viele unterschiedliche Biere hatten wir bisher noch nicht“, verrät Getränkeverleger Bernhard Nieder, der sich wieder um die Getränkelogistik kümmert, „doch unsere Besucher haben heuer ja drei Tage Zeit, ihre Favoriten zu verkosten!.“

29 Brauereien sind in diesem Jahr, in der Regel mit mindestens zwei Biersorten, beteiligt: Von der kleinen Hausbrauerei über die
inhabergeführte Spezialitätenbrauerei bis hin zu überregional bekannten Braustätten (siehe Liste). Neu ist das Angebot von sogenannten Craft-Bieren, also „handwerklich“ erzeugten Spezialbieren wie Pale Ales, Porter oder Stout, die auf dem Brauer-Marktplatz von Experten der jeweiligen Brauereien präsentiert werden. „Wir setzen mit diesem besonderen Bier-Angebot auf einen Trend, dem auch in Deutschland immer mehr Bierliebhaber folgen“, erläutert Festival-Initiator Alexander Herzog, „Es ist uns gelungen, einige der kreativsten Brauereien Deutschlands mit ihren außergewöhnlichen Bier-Kreationen für das Hallertauer Bierfestival zu gewinnen.“ Hunderte von Bierfässern werden in den Tagen vor dem Festival in Attenkirchen angeliefert und von Logistiker Nieder mit seinen Mitarbeitern entgegengenommen und kommissioniert. Die bestehenden Lagermöglichkeiten reichen dafür nicht mehr aus, so dass auch in diesem Jahr die örtliche Sporthalle als Getränkedepot dient. Dort findet auch eine Woche vor Festivalbeginn eine Schulung der besonderen Art statt: Die freiwilligen Mitarbeiter bekommen einen Crash-Kurs in Sachen Bierkunde und Schanktechnik.

Bier als Alleinstellungsmerkmal
 
Das „Hallertauer Festivalbier“ gibt es auch in diesem Jahr. Heuer wird es ein dunkles Ale-Bier sein mit fruchtbetonten Aromahopfen, das von der Schlossbrauerei Au-Hallertau mit Unterstützung der HVG eigens für das Festival eingebraut wurde. Diese limitierte Rarität gibt es ab Anfang Mai in ausgesuchten Getränkemärkten der Region im 6er-Träger zu erwerben und kann natürlich auch auf dem Festival probiert werden. Statt dem sehr überschaubaren Bierangebot der meisten Volksfeste setzen die Attenkirchener auf Vielfalt. „Dies ist eindeutig das Alleinstellungsmerkmal dieses Festivals“, betont Organisator Herzog, „wir veranstalten Bayerns größte Bierverkostung.“ Dafür finden sich nicht nur in der Region zahlreiche Anhänger: Aus Norwegen kommt eine 90-köpfige Reisegruppe eigens zum Bierfestival angereist. Japanische, österreichische und italienische Besucher haben ebenfalls schon gebucht.

Den Besuch des 3. Hallertauer Bierfestivals lohnt zudem das breit angelegte Rahmenprogramm für die ganze Familie. Auf drei
Festivalbühnen, im Pfarrgarten („Bayernwerk-Bühne“), im Dorfzentrum („Immobilien Stanglmaier-Bühne“) und vorm Gasthof „Zum Spitzbuam“ („BrauKon-Bühne“) werden 20 Bands verschiedener Stilrichtungen zu hören und sehen sein (s. Liste), für die Wolfgang Braun vom Organisationsteam verantwortlich zeichnet und der sogar „noch weitere Highlights wie die beliebte Hunde-Show von Heidi Deml“ verspricht.
Für die kleinen Festival-Besucher gibt es wieder ein betreutes Spiel- und Aktionsangebot im Pfarrgarten. An zahlreichen Marktständen werden Hallertauer Spezialitäten wie Hopfen-Secco sowie regionales Kunsthandwerk erlebbar sein!

Als „ein großartiges Angebot für die ganze Familie bei freiem Eintritt“ bezeichnet Attenkirchens Bürgermeisterin Brigitte Niedermeier das Hallertauer Bierfestival. Niedermeier, die auch nach ihrem freiwilligen Rückzug vom Bürgermeisteramt weiterhin die Geschicke der Festival-Gesellschaft lenkt, ist überzeugt davon, dass wieder „Tausende in die Bierhochburg Attenkirchen kommen werden, vielleicht sogar noch mehr als 2012!“ Ihr Amtsnachfolger, Martin Bormann, freut sich mit ihr auf das Hallertauer Bierfestival, „welches unsere Gemeinde weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt gemacht hat.“

Ehrenamtliches Engagement von 400 Bürgern
 
Dass diese Groß-Veranstaltung von der kleinen Gemeinde Attenkirchen gestemmt werden kann, ist zum einen dem ehrenamtlichen Engagement der Organisatoren und aller örtlichen Vereine zu verdanken. Zum anderen Unternehmen und Verbänden, ohne deren finanzielle Unterstützung eine Durchführung dieses Mega-Events unmöglich wäre. Hauptförderer ist die Bayernwerk AG (ehemals E.ON Bayern). Weitere Sponsoren sind: Hagl Karosseriebau, Getränke Nieder, Schlossbrauerei Au-Hallertau, Arge Hopfenland Hallertau, BrauKon, LVM Versicherung, PR-Agentur Imago 87, Ziegelei Wöhrl, Autohaus Mercedes Nagel, Kastner AG, Private Brauereien Bayern, HVG, Wolf, Hopsteiner, Verband Deutscher Hopfenpflanzer, Deutscher Hopfen-Wirtschaftsverband, Joh. Barth & Sohn sowie Immobilien Stanglmaier. „Diesen Partnern des Festival gilt unser besonderer Dank“, so Bürgermeisterin Niedermeier, „ohne sie wäre diese Veranstaltung nicht zu machen.“

Das 3. Hallertauer Bierfestival startet am Freitag, 13. Juni, mit einem besonders attraktiven Live-Konzert, wofür die überregional bekannte Oberpfälzer Salsa-Band „Los Dos y Companeros“ und als Vorgruppe „Meschpoke“ gewonnen werden konnten. Die einzige Veranstaltung des Bierfestivals, für die Eintritt erhoben wird, findet im Pfarrgarten von Attenkirchen statt (Einlass ab 18.30 Uhr; Eintritt € 12,00; Vorverkaufsstellen siehe Liste im Anhang).  Es werden bei dem Konzert ca. 15 verschiedene Biere angeboten. Noch mehr Biervielfalt gibt es dann am Samstag (14.00 – 1.00 Uhr) und Sonntag (11.00 – 23.00 Uhr) wenn die vier Großschänken und der Brauer-Marktplatz auf dem weitläufigen Festivalgelände in der Ortsmitte von Attenkirchen zur Bierverkostung laden. Für Sonntag ist um 10.00 Uhr ein Festgottesdienst im Pfarrgarten-Gelände angesetzt.
Anreisen können die Festivalbesucher übrigens nicht nur mit dem eigenen Auto: Dank des Attenkirchener Karosseriebauunternehmens Hagl wird wieder ein Shuttle-Bus im Stundentakt von Freising, Mainburg, Moosburg und Allershausen nach Attenkirchen angeboten; der Preis für die Fahrt beträgt 2 Euro.
Auch die Gastronomie ist bestens für das Festival gerüstet: Josef Ostermeier (Gasthaus Ostermeier, Gütlsdorf), die Trattoria Guiseppe (Ortszentrum) und Wendelin Eppelsheimer (Zum Spitzbuam) offerieren ein vielfältiges, preiswertes Angebot für die Gäste .

„Hallertaus Liebling“ und „Bayerns schönster Bierbauch“
 
Für die Besucher des Hallertauer Bierfestivals gibt es wieder die Möglichkeit, mit einem Wahlzettel ihren persönlichen Favoriten, „Hallertaus Liebling“, unter allen teilnehmenden Bieren zu wählen. Die Gewinnerbrauerei erwartet eine Auszeichnung, unter allen Stimmzetteln werden attraktive Preise verlost.
Die Wahl von „Bayerns schönstem Bierbauch“ wird auch beim 3. Hallertauer Bierfestival am Sonntag Nachmittag stattfinden. „Wir wollen damit keineswegs abwegige Klischees vom fettleibigen Biertrinker bedienen“, erklärt Alexander Herzog, „es ist einfach eine Riesen-Gaudi, bei der die Jury übrigens gerade nicht nach Bauchumfang bewerten wird.“
 
< zurück   weiter >

Umfrage

Wird deine Lieblings-Biermarke in Deutschland gebraut oder im Ausland?
 

Anzeigen



Biersekte@Twitter