Biersekte vernetzen!

Biersekte empfehlen:
Biersekten-Gruppen bei:
Facebook-Gruppe Twitter-Seite MeinVZ-Seite GooglePlus
Pinterest

Veranstaltungen

Juli 2017 August 2017 September 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Woche 31 1 2 3 4 5 6
Woche 32 7 8 9 10 11 12 13
Woche 33 14 15 16 17 18 19 20
Woche 34 21 22 23 24 25 26 27
Woche 35 28 29 30 31
Veranstaltung ergänzen Veranstaltung ergänzen

Bierige Geschenkideen

Anzeigen



Angebote im BS-Shop

Advertisement
AB InBev setzt 2016 weiter auf Premiumanspruch
Montag, 11. Januar 2016
Quelle: Anheuser-Busch InBev (ab-inbev.de)

Anheuser-Busch InBev, weltweit größte Brauereigruppe, bleibt seinem Anspruch als Innovationsführer der deutschen Bierbranche treu und kündigt für 2016 weitere Produktneuheiten an. Neben der Übernahme der Vertriebsrechte für Corona in Deutschland stattet AB InBev seine Hauptmarken Beck’s und Franziskaner mit je einer Produktinnovation aus.
 
Das 2015 erfolgreich gestartete Konzept, internationale Bierstile wie Pale Ale oder Amber Lager unter der Marke Beck’s auch nach Deutschland zu bringen, wird um ein Red Ale erweitert. Franziskaner hatte 2015 mit großem Erfolg seine alkoholfreie Range um zwei Varianten (Holunder, Zitrone) erweitert, 2016 soll Blutorange folgen. Neben vielen Auszeichnungen von Verbraucher, Gastronomie und Handel zeigen auch die Umsätze, dass neue Produkte ein Weg sind, auf dem deutschen Biermarkt Wachstum zu generieren: Über 40 Prozent der Umsätze, die 2015 am deutschen Biermarkt mit Produktneuheiten erzielt wurden (Nielsen Market Track, LEH+GAM o. ALN, YTD KW 39_2015, Umsatz in €), stammen von AB InBev.

Taste the World: Beck’s Red Ale

Besser hätte es nicht laufen können: Die Bremer Brauer von Anheuser-Busch InBev wurden gleich dreifach mit Auszeichnungen („Produkt des Jahres“, „Bestseller“ & „Red Dot Award“) für die Anfang des Jahres auf den Markt gebrachten Sorten Beck’s Pale, Beck’s Amber Lager und Beck’s 1873 ausgezeichnet. Beck’s ist wichtigster Treiber der Premiumstrategie in Deutschland. Trotz zweimaliger Preiserhöhung in den letzten Jahren konnte die Marke ihren Marktanteil weiter erhöhen. „Entsprechend sind unsere Ambitionen auch für die Zukunft“, fasst Marketingleiter Henner Höper die selbst gesteckten Ziele zusammen. Neue Produkte bleiben dabei für Beck’s ein wichtiger Hebel. „62 Prozent der Konsumenten, die die neuen Sorten gekauft haben, sind Neukunden, was Bier betrifft. Wir wollten mit dem Konzept der internationalen Bierspezialitäten bewußt nicht den klassischen Beck’s Pils-Trinker ansprechen, um einen Kannibalisierungseffekt im eigenen Sortiment zu vermeiden. Wir haben viele neue Kunden gewonnen, die vorher eher Wein oder Spirituosen konsumiert haben“, so Höper. Darauf aufbauend schickt Höper für Beck’s 2016 eine weitere internationale Bierspezialität ins Rennen: Im Februar 2016 wird die Serie mit Beck’s Red Ale erweitert, angelehnt an die für Irland typischen leicht süßlichen Biere mit feurig roter Farbe. Leichte Röst- und Karamellnoten verleihen dem Red Ale (Alkoholgehalt: 4,5 %) einen ausgewogenen Charakter.

Franziskaner Alkoholfrei Blutorange

Ab März 2016 wird auch die Produktrange von Franziskaner Alkoholfrei um ein weiteres Produkt ergänzt: Franziskaner Alkoholfrei Blutorange. Das alkoholfreie Biermischgetränk besteht zu 55 Prozent aus alkoholfreiem Weizen-Schankbier und 45 Prozent Erfrischungsgetränk mit Blutorangengeschmack. Mit lediglich 26kcal pro 100ml ist die neue Variante weniger süß und hat halb so viel Kalorien wie ein klassischer Organgensaft. „Mit dem Ausbau unseres alkoholfreien Markenportfolios sind wir genau am Puls der Zeit, neben Premiumspezialitäten verzeichnet vor allem die Kategorie der alkoholfreien Biere Wachstum. Hauptgewinner in der Kategorie „Alkoholfreies Bier“ sind vor allem alkoholfreie Biermischgetränke, dieses Segment wächst sogar zweistellig. Mit Franziskaner haben wir schon 2015 maßgeblich dazu beigetragen und wollen 2016 daran anknüpfen“, fasst Höper zusammen. Auch hier entsteht der enorme Zuwachs unter anderem durch die vielen Verbraucher (80 Prozent), die von anderen Kategorien wie Fruchtgetränken, Softdrinks oder Wasser auf alkoholfreie Biermischgetränke umsteigen.

Corona mit enormen Wachstumspotenzial

Das mexikanische Premium Lager-Bier ist fast schon eine Legende. Seit 1925 in Mexico gebraut und abgefüllt gehört die Marke Corona international bereits seit 2013 zu AB InBev, ab Januar 2016 wird Corona dann auch in Deutschland neben Beck‘s und Franziskaner Teil des Sortiments. Bis heute gibt es Corona bereits in mehr als 180 Ländern, die Marke zählt weltweit zu den fünf wertvollsten Biermarken. Corona steht für ein einmaliges Lebensgefühl, für Sommer, Sonne, Strand und den perfekten, unvergesslichen Moment.

Die Markteinführung der neuen Sorten im Handel und in der Gastronomie wird im Jahresverlauf begleitet durch umfangreiche Werbekampagnen, neuen TV-Spots, Plakatwerbung, PR-Maßnahmen und Samplings sowie hochwertigen Werbemitteln, Zweitplatzierungen, Verlosungen und Kastenzugaben.
 
< zurück   weiter >

Umfrage

Wird deine Lieblings-Biermarke in Deutschland gebraut oder im Ausland?
 

Anzeigen



Biersekte@Twitter