Biersekte vernetzen!

Biersekte empfehlen:
Biersekten-Gruppen bei:
Facebook-Gruppe Twitter-Seite MeinVZ-Seite GooglePlus
Pinterest

Veranstaltungen

April 2017 Mai 2017 Juni 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Woche 18 1 2 3 4 5 6 7
Woche 19 8 9 10 11 12 13 14
Woche 20 15 16 17 18 19 20 21
Woche 21 22 23 24 25 26 27 28
Woche 22 29 30 31
Veranstaltung ergänzen Veranstaltung ergänzen

Bierige Geschenkideen

Angebote im BS-Shop

Advertisement
... weitere Trinkspiele


Kartenblasen

Für dieses Spiel brauchst du: Unmengen Alkohol, ein Kartenspiel und mind. 2 Spieler.
Und so funktionierts:
Also, das Spiel Karten wird auf den vollen Becher gelegt. Man sollte drauf achten, dass die Karten nicht allzu nass werden, da sie sonst aneinander kleben. Am besten stellt man den Becher in die Mitte eines Runden Tisches. Alle Säufer setzen sich Drumherum. Oberste Regel: Keiner darf den Tisch berühren, weder mit Händen noch Füßen.
Ziel des Spiels:
Man muss Karten vom Stapel runterblasen. Jedoch so wenig wie möglich. Wenn einer der Mitstreiter bläst und es ist nur noch eine Karte auf dem Glas vorhanden, muss sein linker Nachbar exen. Falls er so ungeschickt ist und alle Karten runterbläst, ist er an der Reihe.



Schweden

Eingesendet von Flex! Danke!
Dieses Trinkspiel sollte man mit fünf Leuten spielen, weil sonst niemand ein zweites Spiel schaffen würde. Für Hardcoretrinker, gibt es keine maximale Mitspielergrenze! Zuerst braucht man aus einem Skatspiel alle 10er, Könige, Buben und Damen. Das sollten dann insgesamt 16 Karten sein. Diese werden gemischt und verdeckt in die Mitte eines Tisches gelegt. Dann nimmt der Erste eine Karte auf und es wird die entsprechende Aktion ausgeführt (ich erkläre sie gleich). Danach ist der jeweils linke Mitspieler dran. Aussteigen gibts nicht, außer nackt und mit mindestens 3 Promille.
Nun die Aktionen: König: wer ihn aufgedeckt hat, sagt eine Kategorie und der Reihe nach muss jeder etwas dazugehöriges sagen. wer zuerst nix weiß, muss saufen oder wenn einer in einer vorher festgelegten Zeitspanne nichts sagt ...

Bube: alle hauen sich mit der flachen Hand auf die Stirn, der letzte säuft.

Dame: (der Grund, weshalb die Teilnehmerzahl auf 5 begrenzt sein sollte) alle setzten gleichzeitig eine Flasche pils an. 0,5l und dann wird der Reihe nach abgesetzt. Zuerst der, der die karte aufgenommen hat und dann der Reihe nach. Ist die Flasche nicht leer, muss eine neue angefangen werden. Da laufen auch schon mal weit über ein Liter in jemanden hinein...

10: die Zehn wird nicht direkt ausgeführt. Man legt sie neben sich auf den Tisch und dann kann man irgendwann im Spiel jemandem eine Frage stellen, mit dem Zeigefinger auf der Karte(!!!) und derjenige muss sie dann mit 'jepp' beantworten. Tut er das, muss der Fragensteller saufen, tut es nicht trinkt der Gefagte. Anm.: Es ist nicht verboten jemanden etwas zu fragen, der grade nicht im Raum ist (Bsp: auf dem Klo ). Er muss nur einer der Mitspieler sein.

Zum trinken lohnen sich 0,1l Becher mit Bier, oder 3 Finger breit 20%iges. Mehr braucht man nicht, sonst schafft man nicht mal ein Spiel.

 

Mäxchen

Für dieses Spiel brauchst du: 2 Würfel, mind. 3 Spieler, Würfelbecher, Unterlage , Alk.
Und so funktionierts:
Man Würfelt und versucht die anderen zu verarschen. Es geht darum eine höhere Augenzahl zu haben, als der vorherige. Es geht, los, bei 3 u.1, also 31, dann bis 65, dann die Paschs und dann 21, das ist Mäxchen. Es wird immer reihum gewürfelt, jeder hat einen versuch. Man guckt sich die Zahl an, auf der Unterlage, z.B. Buch, wenn die Zahl niedriger ist, lügt man den anderen an. Der hat dann die Wahl, aufzudecken, oder zu würfeln. Deckt er auf und die Zahl, die der andere Zahl gesagt hat ist richtig, muss er trinken, ein Glas, z.B. Rum. Ist die Zahl falsch, muss der Lügner trinken. Dann fängt der Trinker eine neue Runde an.


Aushilfsvariante für Mäxchen

Aushilfsvariante für Mäxchen wenn keine Würfel zur Hand, oder sie irgend ein Ochse (Ich spreche aus eigener Erfahrung) beim Saufen ausversehen verschluckt hat.

Regeln sind ganz einfach. Benötigt wird ein Kartenspiel, jeder zieht eine Karte und
wer die niedrigste Karte hat muss Saufen.

Zwar nicht sehr einfallsreich, aber man muss doch auch ohne Würfel einen Grund zum Sinnlosen Zuschütten finden.


Ribbel - Dibbel

Für dieses Spiel brauchst du: Nummern, Alkohol und mind. 2 Spieler.
Und so funktionierts:
Jeder Spieler bekommt eine Nummer. Die Nummer 1 beginnt und muß folgenden Satz sagen: Ich bin Dibbel Nr. 1 und habe 0 Ribbel-Dibbel, wie viele Ribbel-Dibbel hat Dibbel Nr.2- Dasselbe gilt für Nr. 2 (natürlich mit den richtigen Zahlen). Kommt es vor, dass sich einer verredet, muss er SAUFEN und muss dann einen exen! Beispiel: Spieler Nr. 7 ist an der Reihe und hat schon 4 geext. Also muss er sagen: Ich bin Dibbel Nr. 7 und habe 4 Ribbel-Dibbel, wieviele Ribbel-Dibbel hat Dibbel Nr.8....
Je länger man spielt, desto öfters verredet sich einer (eh klar) :)


Bier-Mensch-ärger-dich-nicht!

Denkbar einfach: Man nehme ein großes Mensch-ärger-dich-nicht-Feld (z.B. auf ein großes Blatt Papier malen).
Spielfiguren sind gefüllte Biergläser.
Dann einfach loslegen, nach normalen Mädn-Regeln.
Wer rausgeschmissen wird, säuft sein Glas auf Ex.
Danach wird es natürlich wieder aufgefüllt, damit man weiter spielen kann!


Bierschach

Das Bierschach ist eine erfrischende Variante des Schachspiels. Bei diesem Trinkschach werden mit Schachfiguren bedruckte Gläser als Schachfiguren genutzt. Als Belohnung darf man die Figuren des Gegners, die man geschlagen hat, austrinken. Natürlich kann man auch andere Getränke zum Spielen verwenden. Man sollte ein helles Getränk gegen dunkles Getränk spielen lassen, damit das Spiel noch besser zur Geltung kommt. schach.jpg


Bibi Blocksberg Saufen

Für dieses Spiel brauchst du: Bibi Blocksberg Kassetten, Alk.
Und so funktionierts:
Also, Ihr knallt Euch eine Folge von Bibi Blocksberg nach der anderen rein und immer wenn Barbara, Bibi oder HexHex vorkommt müssen alle einfach einen exen. Wer als letzter übrig bleibt hat gewonnen!
Ach übrigens: Folge 56 ist die beste! KOMANDOOOO SAUFEN!!! #
Variationsmöglichkeiten:
Ihr könnt dieses Spiel noch spannender machen, indem ihr Euch einfach noch ein paar Kommandoworte ausdenkt. (z.B.: 1xhex, Kartoffelbrei.....). Lasst eurer Fantasie freien Lauf.


"Das mit den Händen da!"

Für dieses Spiel brauchst du: Mindestens 3 Spieler (die jeweils 2 Hände haben sollten) und Hochprozentiges.
Und so funktionierts:
Man setzt sich an einen runden Tisch, oder auf den Boden und "verknotet" die Hände so, dass immer 2 Hände zwischen den eigenen 2 Händen liegen (z.B. Deine Hand ---> Hand des linken Freundes ---> Hand des rechten Freundes ---> deine Hand ---> usw.)
Dann geht's im Urzeigersinn los: einer haut seine Hand eine bestimmte Anzahl oft auf den Boden / Tisch! Ein mal klopfen und es geht einfach in die bisherige Richtung weiter... Zwei mal klopfen und es geht in die entgegengesetzte Richtung weiter... Drei mal klopfen und es wird eine Hand (in die bisherige Richtung) übersprungen! Wer einen Fehler macht muss Saufen! So einfach ist das ;)


Aschenbecher

Für dieses Spiel brauchst du: Mindestens 2 Spieler, einen Aschenbecher, ein 10-Pfennningstück, einen Tisch und Bier in ausreichender Menge.
Und so funktioniert es:
Man nimmt den Aschenbecher und stellt ihn eine Elle von der Tischkante weg. Dann nimmt man das 10-Pfenningstück, haut gegen die Unterseite des Tisches und versucht den Aschenbecher zu treffen.Trifft der Spieler nicht, so muss der linke Nebenmann trinken. Fällt die Münze auf den Boden, muss man selbst das Bier exen.Wird getroffen, so exen alle ihr Bier. Wurde 3x die Mitte getroffen, so wird eine Regel aufgestellt. (z.B. nach dem Bier 3x Mal auf den Tisch klopfen, oder das Bier exen während nur das linke Auge offen ist, ...) Sollte jemand eine Regel vergessen oder sein Bier nicht auf Anhieb exen, so muss er noch ein Bier exen.
Variationsmöglichkeiten:
Die Regeln kann man auch schon nach dem ersten Treffer der Mitte aufstellen.
Menge und Art des Alkohols sind natürlich variabel.
Wer andere Spieler an Regeln erinnert muss selbst trinken.


Jockel

Für dieses Spiel brauchst du mindestens 2 Mitspieler und so viel Bier/Schnaps bis ihr nicht mehr könnt und noch mehr.
Und so funktioniert es:
Es wird der Reihe nach von 1 - 100 (oder mehr) gezählt. Dabei darf keine Zahl eine 7 enthalten, oder es darf kein 7-er Produkt erwähnt werden. Für diese Zahlen (also: 7, 14, 17, 21, 27, 28........) sagt man einfach "Jockel" (Lautschrift: "TSCHOCKEL"). Wer damit nicht klarkommt und sich verspricht, oder wer zu lange überlegt, muß einen exen. Zur Belohnung darf der, der gerade geext hat auch wieder die nächste Runde, bei der nächsten, zuletzt genannten Zahl einleiten. (Hat einer z.B. bei 71 exen müssen, dann fängt er wieder bei 72 (genau: mit Jockel!!!!) an.) Dieses Spiel wird proportional zur Zeit und aufgrund der EXUNGEN immer schwieriger. Probiert es aus!


Würfeln

Benötigt werden unmengen von Alkohol und ein Würfel. Beginnen darf der Nüchternste.
Der Rest ist einfach, einmal Würfeln und danach Geworfene Zahl auswerten:
Bei 1 Auge: Glas auf Ex aussaufen
Bei 2 Augen: Glas auf Ex aussaufen
Bei 3 Augen: Glas auf Ex aussaufen
Bei 4 Augen: Glas auf Ex aussaufen
Bei 5 Augen: Glas auf Ex aussaufen
Bei 6 Augen: Spieler darf nochmal würfeln


Kartenspiel

Benötigt wird ein Kartenspiel, Gläser in der selben Zahl wie Mitspieler und wie solls anders sein
Alkohol bis zum Abwinken.

Jeder Spieler zieht zu Beginn eine Karte und schaut sich diese NICHT an.
Nun wird die Stirn mit Bier bestrichen und die Karte für alle Anderen Mitspieler gut sichtbar auf selbiger Angeklebt (selber darf man die Karte nicht sehen). Jetztz läuft es ab wie beim Poker, der Reihenfolge nach beurteilt jeder Spieler die Karten des Anderen und überlegt sich mit seinem Alkoholkranken Hirn, ob seine Karte denn vielleicht höher sein könnte. Ist er nicht der Ansicht steigt er aus und muss zur Belohnung ein Glas exen. Haben sich dann alle Restlichen auch entschlossen ob sie aussteigen oder weiterspielen sollen wird abgerechnet. Die verbleibenden Mitspieler nehmen sich die Karten vom Kopf und vergleichen selbige miteinander. Derjenige der jetzt die niedrigste Karte hat darf (MUSS) die restlichen Gläser exen. Je nach Menge der Mitspieler sollte aufgrund dessen die Glasgröße vareiert werden von Masskrug bis zu 5 Mitspieler, über Halbe bis 10, viertel bis 20 und Stamperl (wenn man überhaupt so tief sinken will) darüber.


Trivial Pursuit

Dieses Spiel ist schnell erklärt. Jeder Spieler nimmt einen Stapel Karten dieses bekannten Gesellschaftsspieles in die Pfoten und ließt seinem linken Nachbarn die Frage vor. Weiß er die Antwort darf er sein Bier trinken, wenn nicht pech gehabt. Zu fortgeschrittener Stunde ist eine Variation Möglich. Jeder MUSS bei falscher Beantwortung trinken. (Sehr lustig, wenn man außer diversen Kotzgeräuschen sich überhaupt nicht mehr artikulieren kann.)

 

 
< zurück   weiter >

Anzeigen