Biersekte vernetzen!

Biersekte empfehlen:
Biersekten-Gruppen bei:
Facebook-Gruppe Twitter-Seite MeinVZ-Seite GooglePlus
Pinterest

Veranstaltungen

August 2017 September 2017 Oktober 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Woche 35 1 2 3
Woche 36 4 5 6 7 8 9 10
Woche 37 11 12 13 14 15 16 17
Woche 38 18 19 20 21 22 23 24
Woche 39 25 26 27 28 29 30
Veranstaltung ergänzen Veranstaltung ergänzen

Bierige Geschenkideen

Anzeigen



Angebote im BS-Shop

Advertisement
Privatbrauerei Waldhaus zweifacher Weltmeister bei World Beer Awards 2016
Sonntag, 25. Dezember 2016
Quelle: Privatbrauerei Waldhaus Joh. Schmid GmbH

Nach über fünf Monaten und drei separaten Verkostungsrunden stehen die Gewinner der „World Beer Awards 2016“ fest. Die britische Organisation „Beers of the World“ vergibt jährlich diese hochrangige Qualitätsauszeichnung. Und siehe da: Die besten Biere der Welt kommt nicht von einer Fernsehbrauerei, sondern aus einer Biermanufaktur im Südschwarzwald.

Beim härtesten und renommiertesten Bier-Wettbewerb der Welt, dem „World Beer Award“ in Großbritannien, setzte sich die Privatbrauerei Waldhaus gleich mit zwei Bierspezialitäten gegen die versammelte starke Konkurrenz aus Deutschland, Europa und Übersee durch und gewann in den Kategorien „World´s Best German Pilsner“ und „World´s Best Low Alcohol Lager“ mit den Bierspezialitäten „Waldhaus Diplom Pils“ und „Waldhaus Sommer Bier“. Diese zwei Biere behaupteten sich zunächst gegen die europäische Konkurrenz und sicherten sich den kontinentalen Sieg. Danach überzeugten beide Bierspezialitäten die internationale Jury auch im Vergleich mit den führenden Brauereien aus der ganzen Welt und wurden zu den „World´s Best Beers“ in der jeweiligen Kategorie gekürt.

Beide Bierspezialitäten wurden damit beim World Beer Award bereits zum dritten Mal zum Weltmeister ernannt. „Es handelt sich hier um einen sehr harten Wettbewerb, bei dem es immer nur einen Gewinner geben kann“, resümiert Brauereichef Dieter Schmid. „Meine höchste Anerkennung für unsere Mannschaft, unter Führung von Braumeister Bernhard Vötter, die erneut handwerkliche Braukunst in Vollendung präsentiert hat.“ Für Schmid ist klar, dass die Privatbrauerei Waldhaus auch in Zukunft ihr Augenmerk ausschließlich auf die Qualität legen wird. „Natürlich ist es schwieriger, große Mengen mit unserer Qualitätsphilosophie herzustellen, aber unser Ziel heißt weiterhin: Klasse, nicht Masse”, kommentiert Schmid den „Coup“ der Schwarzwälder Brauerei.

Auch Bernhard Vötter, erster Braumeister in Waldhaus, konnte den Triumph in Großbritannien kaum fassen. „Alle großen und namhaften Brauereien der Welt waren beim World Beer Award vertreten – und wir haben bei zwei Bieren zum dritten Mal gewonnen. Das ist für einen Braumeister die wohlt die höchste Form der Auszeichnung“, freut sich Vötter.

Waldhaus verarbeitet zu 100 Prozent Aroma-Naturhopfen-Dolden bei seinen Bieren. „Das ist zwar wesentlich teurer als die von Mitbewerbern verwendeten Hopfenkonzentrate oder die billigeren Bitterhopfen, verschafft uns aber ein Alleinstellungsmerkmal und vor allem höchste Qualität“, erklärt Bernhard Vötter. Dass sich diese seit Jahren konsequente Ausrichtung auf die Bierqualität auszahlt, belegen die aktuellen Ausstoßzahlen. Im Braujahr 2016 konnte die Privatbrauerei Waldhaus erneut eine Ausstoßsteigerung um 12,5% erzielen.
 
< zurück   weiter >

Umfrage

Wird deine Lieblings-Biermarke in Deutschland gebraut oder im Ausland?
 

Anzeigen



Biersekte@Twitter