Biersekte vernetzen!

Biersekte empfehlen:
Biersekten-Gruppen bei:
Facebook-Gruppe Twitter-Seite MeinVZ-Seite GooglePlus
Pinterest

Veranstaltungen

Juli 2017 August 2017 September 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Woche 31 1 2 3 4 5 6
Woche 32 7 8 9 10 11 12 13
Woche 33 14 15 16 17 18 19 20
Woche 34 21 22 23 24 25 26 27
Woche 35 28 29 30 31
Veranstaltung ergänzen Veranstaltung ergänzen

Bierige Geschenkideen

Anzeigen



Angebote im BS-Shop

Advertisement
Pilsner Urquell Waldmannskost
Donnerstag, 6. April 2017
Quelle: Pilsner Urquel

Bei Essen in der Eckkneipe denken die Wenigsten an kulinarische Highlights oder Spitzenküche. Das wird sich ab jetzt ändern. Mit Waldmannskost macht Pilsner Urquell aus Kneipenklassikern Köstlichkeiten, die es mit jeder Premiumküche aufnehmen können.

Buletten, Strammer Max oder Soleier sind sicher nicht die Gerichte, die als erstes genannt werden, wenn es um Spitzenküche geht. Am 8. April lädt Pilsner Urquell in die Hamburger Tankbierbar Wald ein, um diese Leckereien wieder zu entdecken. Kitchen Guerilla interpretiert diese Hausmannskost neu und serviert sie zusammen mit Pilsner Urquell Tankbier, das im Wald sogar selbst gezapft werden kann. Die Kombination aus Kneipenklassikern und Tankbier macht so aus einem Kneipenbesuch ein kulinarisches Erlebnis und einen einzigartigen Abend mit Freunden, bei dem Genuss im Vordergrund steht – die Waldmannskost.

Bei Pilsner Urquell steht Waldmannskost für die Neuentdeckung von Altbekanntem und Genuss. In Pilsen wird seit 175 Jahren aus den besten regionalen Zutaten und dem seit Generationen weitergegebenen Wissen über Braukunst ein einzigartiges Bier gebraut. Mit Tankbier setzt die tschechische Brauerei dem Geschmackserlebnis Biertrinken die Krone auf. Das unpasteurisierte Bier kommt direkt aus der Brauerei in die Kneipe. Dort wird es ohne Zusatz von Kohlensäure gezapft, was dem Geschmack eine einzigartige Frische verleiht und die unterschiedlichen Aromen des Bieres besonders gut zur Geltung bringt. Bei Pilsner Urquell werden drei unterschiedliche Zapfstile Hladinka - Snyt - Mliko ausgeschenkt. Je nach Zapfart stehen jeweils unterschiedliche Aromen des Bieres und damit auch drei verschiedene Geschmacksempfindungen im Fokus.

Bei Hladinka, der bekanntesten Art ein Bier zu zapfen, wird das Bier unter eine ca. 3,5 cm hohe Schaumkrone gezapft. Dadurch empfindet man beim Trinken die feinherben und bitteren Aromen und die Hopfennoten intensiver auf dem Gaumen, was diesen Zapfstil perfekt zu Fleisch und Fisch harmonieren lässt. Als Snyt ausgeschenkt, wird das Glas bis zur Hälfte mit Schaum gefüllt und darunter das goldgelbe Bier gezapft. Da das Bier so durch die Schaumkrone getrunken wird, schmeckt man die malzigen Getreidearomen besonders intensiv, während die Hopfenaromen im Hintergrund bleiben. Beim Zapfstil Mliko verrät das tschechische Wort - Mliko heißt Milch - bereits das Aussehen. Hier wird ein Glas voller Bierschaum serviert. Als Schaum ist das Bier besonders cremig, wodurch die süßlichen Karamellaromen des Malzes beim Trinken intensiver zur Geltung kommen und diesen Zapfstil zum perfekten Match von Süßspeisen machen.

Bier zu zapfen ist eine ganz eigene Kunst. Wie genau das funktioniert und was beim Zapfvorgang zu beachten ist, zeigt der Pilsner Urquell Brand-Ambassador bei einer Zapfschulung am Dienstag, den 25. April in der Tankbierbar Wald, Großneumarkt 45, 20459 Hamburg. Von 17 bis 19 Uhr lässt er die Gäste selbst an den Zapfhahn und verrät die Tricks und Kniffe des Bierzapfens. So erleben die Gäste perfekten Biergenuss und das einzigartige Geschmackserlebnis von Pilsner Urquell Tankbier. Tickets für die Zapfschulung werden ab dem 10. April auf der Facebook-Seite von Pilsner Urquell verlost: www. facebook.com/PilsnerUrquellDeutschland
 
< zurück   weiter >

Umfrage

Wird deine Lieblings-Biermarke in Deutschland gebraut oder im Ausland?
 

Anzeigen



Biersekte@Twitter