Biersekte vernetzen!

Biersekte empfehlen:
Biersekten-Gruppen bei:
Facebook-Gruppe Twitter-Seite MeinVZ-Seite GooglePlus
Pinterest

Veranstaltungen

August 2018 September 2018 Oktober 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Woche 36 1 2
Woche 37 3 4 5 6 7 8 9
Woche 38 10 11 12 13 14 15 16
Woche 39 17 18 19 20 21 22 23
Woche 40 24 25 26 27 28 29 30
Veranstaltung ergänzen Veranstaltung ergänzen

Bierige Geschenkideen

Anzeigen



Angebote im BS-Shop

Advertisement
Medaillenregen in Gold für Bier-Spezialitäten aus Nesselwang
Freitag, 15. Juni 2018
Quelle:  Brau-Manufactur Allgaeu

Großer Erfolg für die Brau-Manufactur Allgaeu bei der „Frankfurt International Beer Trophy“ 2018 Nesselwang, 22. Mai 2018. Premiere in Frankfurt: In der Mainmetropole versammelten sich im April 300 internationale Verkoster, um im Rahmen der alljährlich stattfindenden „Frankfurt International Trophy“ die besten Weine, Spirituosen und in diesem Jahr erstmals auch Biere zu testen. Dabei wurden von der Fachjury, bestehend aus Experten und erfahrenen Konsumenten, über 400 Biere aus 65 Kategorien verkostet und bewertet. Die Brau-Manufactur Allgaeu konnte sich die Teilnahme an diesem internationalen Wettbewerb gleich mehrfach vergolden lassen, denn von den insgesamt 119 Bier-Prämierungen aus 16 Nationen wurden allein vier Bier-Spezialitäten aus der Nesselwanger Familien-Brauerei mit den begehrten Prädikaten „Grand Gold“ bzw. „Gold“ ausgezeichnet: Die beiden Craft-Biere „Braukatz Pale Ale“ und „Braukatz Red Ale“ überzeugten die Jury in der Kategorie „Best or Special Bitter“ und erhielten dafür die Spitzenbewertung „Grand Gold“ verliehen. Das „Braukatz Pale Ale“ konnte zudem alle Mitbewerber in dieser Kategorie hinter sich lassen und wurde folglich zum „Best Beer of the Competition“ gekürt.

Mit einer Goldmedaille konnten zudem das „Neuschwanstein Export“ sowie das „Nesselwanger Gold“ punkten, beide in der Kategorie „German-Style Helles Lager / Export“. Für den Bräu Karl Meyer und seine Tochter, Braumeisterin und Biersommelière Stephanie Meyer, sind diese Erfolge nicht hoch genug zu bewerten, denn „dieser Wettbewerb zeichnet sich ja speziell dadurch aus, dass in der Jury neben den Fachleuten eben auch ambitionierte Konsumenten ihre persönlichen Bewertungen einfließen lassen können, und das sind letztlich die Menschen, für die wir unsere Biere brauen,“ wie Stephanie Meyer nicht ohne Stolz betont.
 
weiter >

Umfrage

Jetzt mal ehrlich: Hast du einen Bierbauch?
 

Anzeigen



Biersekte@Twitter