Biersekte vernetzen!

Biersekte empfehlen:
Biersekten-Gruppen bei:
Facebook-Gruppe Twitter-Seite MeinVZ-Seite GooglePlus
Pinterest

Veranstaltungen

September 2017 Oktober 2017 November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Woche 39 1
Woche 40 2 3 4 5 6 7 8
Woche 41 9 10 11 12 13 14 15
Woche 42 16 17 18 19 20 21 22
Woche 43 23 24 25 26 27 28 29
Woche 44 30 31
Veranstaltung ergänzen Veranstaltung ergänzen

Bierige Geschenkideen

Anzeigen



Angebote im BS-Shop

Advertisement
Karlsberg Brauerei platziert zweite Anleihe erfolgreich
Dienstag, 7. Juni 2016
Quelle: Karlsberg Brauerei GmbH (karlsberg.de)

Die Karlsberg Brauerei GmbH hat ihre zweite Unternehmensanleihe (WKN A2AATX, ISIN DE000A2AATX6) in einem Volumen von 40 Mio. € und einer Laufzeit von fünf Jahren erfolgreich platziert.

Aufgrund der hohen Nachfrage wurde die Zeichnungsfrist für das Karlsberg Wertpapier II bereits am ersten Zeichnungstag um 14:00 Uhr vorzeitig beendet. Der jährliche Zinssatz ist auf 5,25% festgelegt worden und befindet sich damit am unteren Ende der vor Zeichnungsstart mitgeteilten Zinsspanne (5,25% bis 5,75%).

Das Karlsberg Wertpapier II war bei Beendigung der Zeichnungsfrist stark überzeichnet. Dabei entfielen rund 20% der Zeichnungen auf private Investoren. Alle von Privatanlegern über die Börse Frankfurt erfolgten Orders wurden bis zu einem Volumen von 2.000 € vollständig zugeteilt. Die Einbeziehung der Anleihe in den Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse in das Segment Entry Standard für Unternehmensanleihen erfolgt morgen, den 20. April 2016. Am selben Tag beginnt der Handel des Wertpapiers II. Ausgabe- und Valutatag ist der 28. April 2016.

„Wir freuen uns über das große Interesse der Investoren und bedanken uns für das entgegengebrachte Vertrauen“, sagt Christian Weber, CEO der Karlsberg Gruppe. Ralph Breuling, CFO der Karlsberg Brauerei GmbH ergänzt: „Die starke Nachfrage bei unserer zweiten Emission zeigt, dass wir uns als verlässlicher Kapitalmarktteilnehmer und solides Investment etabliert haben. Wir werden uns dem Vertrauen unserer Investoren auch künftig verpflichtet fühlen und unser Unternehmen, auch mit Hilfe des Emissionserlöses, Schritt für Schritt weiterentwickeln.“

Ein Betrag in Höhe von 30 Mio. € des Emissionserlöses wird zur vorzeitigen Ablösung der ersten Anleihe eingesetzt. Dazu hat sich die Karlsberg Brauerei verpflichtet. Der darüber hinausgehende Erlös fließt in die Mitfinanzierung von Investitionen. Die Erneuerung von Anlagen und die Verbesserung der Produktionsverfahren ist bei der Karlsberg Brauerei ein kontinuierlicher Prozess zur Optimierung der Position im Wettbewerb.

Die Transaktion wurde durch das Bankhaus Lampe KG und die IKB Deutsche Industriebank AG als Joint Book Runner/Joint Lead Manager, Heuking Kühn Lüer Wojtek als Rechtsberater sowie durch die IR.on AG als Kommunikationsberater begleitet.
 
< zurück   weiter >

Umfrage

Warst du schonmal auf einem Bierfestival oder auf einer Bierbörse?
 

Anzeigen



Biersekte@Twitter