Biersekte vernetzen!

Biersekte empfehlen:
Biersekten-Gruppen bei:
Facebook-Gruppe Twitter-Seite MeinVZ-Seite GooglePlus
Pinterest

Veranstaltungen

Juli 2017 August 2017 September 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Woche 31 1 2 3 4 5 6
Woche 32 7 8 9 10 11 12 13
Woche 33 14 15 16 17 18 19 20
Woche 34 21 22 23 24 25 26 27
Woche 35 28 29 30 31
Veranstaltung ergänzen Veranstaltung ergänzen

Bierige Geschenkideen

Anzeigen



Angebote im BS-Shop

Advertisement
Importstart für größte US-Craft-Beer-Auswahl Deutschlands
Freitag, 25. Juli 2014
Quelle: Dérer Import GmbH

Dérer Import präsentieren acht Brauereien und 30 US-Biere – Künftig regelmäßiger Import
 
Künftig brauchen Bierfans in Deutschland nicht mehr länger auf leckere Craft-Biere aus den USA zu verzichten: Dérer Import liefern dank eines neuen Abkommens bald regelmäßig hochwertige Biere aus den Vereinigten Staaten nach Deutschland, und bieten damit die größte Auswahl an US-Craft-Bieren, die bisher hierzulande erhältlich ist.
 
Wer die besonderen Bräus vorab probetrinken möchte, hat auf dem Internationalen Berliner Bierfestival eine gute Gelegenheit dazu: Dort starten Dérer Import ihre regelmäßige Biereinfuhr, und feiern diese vom 01. bis zum 03. August 2014 mit der Präsentation von acht Brauereien und deren Erzeugnissen.

Acht Brauereien mit mehr als 30 Bieren, wie sie nicht unterschiedlicher sein können, werden erstmals dem deutschen Publikum vorgestellt – die Biererzeuger kommen dabei aus allen Ecken der USA: Aus St. Louis im Bundesstaat Missouri reist etwa die für ihre herausragende Qualität bekannte, unter Kennern als Geheimtipp gehandelte Brauerei Urban Chestnut an, die mit ihrem „Winged Nut“ ein mit Kastanien gebrautes Hefeweizen präsentieren. Das Bier hat den Veranstaltern so gut geschmeckt, dass es kurzerhand zum internationalen Festivalbier 2014 gekürt wurde. Ebenfalls mit im Gepäck hat die Smuttynose-Brauerei ihre jüngste Kreation, das IPA „Bouncy House“.
 
Ein ganz edles, und vielleicht eines der teuersten Biere des Festivals wird ebenfalls bei Dérer Import angeboten: Die Brauerei Fifty Fifty aus Kalifornien schickt ein dunkles Imperial Stout, das zwölf Monate in verschiedenen Bourbon-Whisky-Fässern gereift ist. Mit 30 Euro kostet eine Flasche dieses edlen Bieres auch so viel wie ein guter Wein, bietet aber Bierkennern auch ein ganz besonderes Erlebnis.
Preisgekröntes bietet die Brauerei Saugatuck aus dem Bundesstaat Michigan: Ihr Bier „Bonfire Brown“ wurde auf dem diesjährigen World Beer Cup in Denver mit einer Goldmedaille ausgezeichnet – so wie auch das „Sawtooth Ale“ aus dem Hause Left Hand in Colorado. Beide Biere werden ebenfalls auf dem Berliner Bierfestival angeboten.
 
Hochwertiges Craft-Bier kann übrigens auch in Dosen daher kommen – ganz ohne Geschmacksbeeinträchtigung, und allen Klischees zum Trotz: Dérer Import bieten auf dem Internationalen Berliner Bierfestival etwa das „Red Beard’s IPA“ der Brauerei Latitude 42 aus Michigan in der Dose an – Festivalbesucher können sich vor Ort vom hervorragenden Geschmack überzeugen.
Auf Nachhaltigkeit setzen die Brauerei Smuttynose aus New Hampshire an der Ostküste und Victory aus Pennsylvania. Letztere braut, als eine der wenigen verbliebenen Brauereien in den USA, noch mit ganzen Doldenhopfen. Auch ihre Erzeugnisse präsentieren Dérer in Berlin – ebenso wie das unter Kennern weltweit geschätzte Russian Imperial Stout „Old Rasputin“ der kalifornischen Brauerei North Coast.

Für das Internationale Bierfestival schicken die Brauereien nicht nur ihre Biere nach Berlin, sondern auch hochkarätige Repräsentanten: So stellt sich etwa Urban Chestnut-Mitgründer und Braumeister Florian Kuplent den Fragen der Besucher, ebenso wie die Experten Dennis Keller der North Coast-Brauerei, und Braumeister und Mitgründer Eric Wallace aus dem Hause Left Hand.

Mit dem Berliner Bierfestival startet dann Dérers deutschlandweiter Vertrieb der US-Craft-Beers. Künftig können Biertrinker in Deutschland ihre Lieblingsbiere aus den USA über Dérer beziehen - durch eine strenge Einhaltung der Kühlkette wird gewährleistet, dass der Geschmack durch den langen Transport nicht beeinträchtigt wird.
 
Neben den Craft-Bieren aus den USA bieten Dérer weitere Craft Beers aus Deutschland, Italien, Norwegen, England und Österreich an – sowohl im regulären Sortiment, als auch auf dem Internationalen Berliner Bierfestival.
Damit entsteht ist das Bierfestival auf der Karl-Marx-Allee das größte, vielfältigste und beeindruckenste Zentrum für Craft Beer in diesem Sommer.

Mehr zu Dérer Import
 
Seit den 1990er Jahren sucht Dérer Import Spezialbiere in aller Welt und bringt diese nach Berlin. Damit gehört das Unternehmen zu den Craft Beer-Pionieren am hiesigen Markt und hat zum Beispiel Craft Beer auf dem Internationalen Berliner Bierfestival etabliert. In der Vergangenheit hat Dérer Import unzählige Biersorten aus Deutschland, Österreich, Norwegen, der Tschechischen Republik und den USA zu Bierliebhabern in ganz Berlin gebracht. Auch außerhalb von Braukunst Live bietet Dérer besondere Biere an und baut deren Vertrieb weiter aus – ständig kommen neue, spannende Sorten hinzu, die das Expertenteam in aller Welt aufstöbert.

Was ist Craft Beer?
 
Craft Beer steht für Bier aus kleinen, unabhängigen Brauereien, die aus hochqualitativen Zutaten und mit viel Passion entstehen. Den Brauern ist es wichtig, traditionelle Methoden zu verwenden, aber dennoch mit den vielen Geschmacksmöglichkeiten zu experimentieren und Neues zu entwickeln. Allein durch eine gezielte Auswahl hochqualitativer Hopfensorten entstehen schon andere Geschmackserlebnisse – darauf fußt die Craft Beer-Begeisterung, die in den USA, Großbritannien und Irland schon einen wahren Boom der unabhängigen Brauereien ausgelöst hat.
 
< zurück   weiter >

Umfrage

Wird deine Lieblings-Biermarke in Deutschland gebraut oder im Ausland?
 

Anzeigen



Biersekte@Twitter